Bernie for President

This year, sunflower will do something unusual. Sunflower will vote. April 19, the New York primaries. This time, you have a real choice. Bernie Sanders is thrilling me. Imagine that. I will vote for someone who is exactly the kind of person that we don’t like in politics: a 74 year old white old man.

Egal. Es kommt darauf an, was er will. Bernie Sanders, der einzige Sozialist im US-Senat. Nun ja. Für europäische Standards ist er eigentlich ein ganz normaler Sozialdemokrat. So etwas kennen Amerikaner aber gar nicht. Wer kein ultraliberaler Kapitalismusfanatiker ist, ist eben sofort schon ein Sozialist. Er schlägt Dinge vor, für die es höchste Zeit ist. Demokratisierung, umfassende Umverteilung – aber von oben nach unten, nicht umgekehrt.  Er ist nicht korrupt, er nimmt kein Geld von Konzernen. In den social media kursiert schon der Gag, Konzerne werden ihm jetzt Millionen spenden – die letzte Möglichkeit ihn zu diskreditieren.

12705763_10153964635649540_3154424566288410538_n

Die jüngeren Wähler laufen in Scharen zu Bernie über. Ich auch😉

Je länger der Wahlkampf dauert, desto mehr gehen Hillary die Argumente aus. Sie steht für dieselbe Politik wie bisher. Sie steht für das große Geld, für die Wall Street. Von dort wird sie finanziert, bestens belegt hier. Nein danke.

Was mich am meisten ärgert, sind diese alten Tussis aus dem Establishment, die jetzt die Frauen-Karte ziehen, um Hillary zu retten. Das sind nicht nur Leute wie Clintons Ex-Außenministerin Madeleine Albright. Was willst du von der schon erwarten. Schau es dir an.

http://graphics8.nytimes.com/video/players/offsite/index.html?videoId=100000004189990

Aber Leute wie die bereits scheintote Uralt-Feministin Gloria Steinem, die nun ernsthaft behauptet, junge Frauen würden auf Bernie nur deswegen abfahren, weil sie den Boys alles nachmachen. Alte, halt doch einfach mal die Klappe mit deinen reaktionären sexistischen Sprüchen.

 

Ich empfehle: a feminists guide to critiquing Hillary Clinton…

Taryn Hogarth, a 22-year-old University of South Dakota student, told USA Today she has faith in Bernie Sanders to reform the criminal justice system and get money out of politics. “I would love to have a woman president, but I’d like the right woman president,” Hogarth said. “I want this to be based on the ideas and what they’re going to do for our country.”

So true. Bernie for President. I’ll do my very best to make it reality.

Bernie

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bernie for President

  1. Holger schreibt:

    Ja, ich hoffe auch inständig, dass er es schafft. Aber ich habe auch große Angst, dass er als Präsident von den Republikanern ausgebremst wird – das haben die ja schon mit Obama durchexerziert. Da war nur noch blinde Zerstörungswut am Werk. Bei den Positionen die Sanders vertritt dürften die Beißrefelxe noch heftiger ausfallen.
    Dennoch, ich hoffe inständig, dass er es schafft die Wahlen zu gewinnen und seine Agenda umzusetzen. Er ist das blanke Gegenteil zu Thatchers oder Merkels TINA-Politik.

  2. Janusz schreibt:

    Natürlich hoffen wir alle, dass es Bernie Sanders schaffen wird. Aber gesetzt den Fall, es wird so, was dann? Er wird leider auch nur eine Präsident sein im bestehenden System. Er hat keine alleinige Macht. Schließlich ist er keine Diktator. Gott sei Dank.
    Und er wird Feinde haben. Jede Menge. Nicht nur bei den Republikanern. Das macht macht es für ihn doppelt schwer.
    Für die Amerikaner wird es jedenfalls der reinste Sozialismus. Die werden sich glatt vorkommen wie Kuba. Oder sogar China oder Nordkorea.😀

    Nichtsdestotrotz hoffen wir auf Bernie! Bernie for President!! Vielleicht strahlt das dann endlich auch auf Europa aus. Endlich auch mehr Syriza und Podemos in Europa!

    LG,
    Janusz

  3. epikur schreibt:

    Ach Blubb. Die Macht, die Möglichkeiten und die Optionen von US-Präsidenten werden maßlos überschätzt. Immer. Und immer wieder. Alle paar Jahre das gleiche große (Medien-)Theater. Was wurde bei Obama nicht alles geschrieben, gehofft, gejubelt und gejauchzt. Der Mann hat den Friedensnobelpreis bekommen, hat Muslime in der Familie und ist schwarz. Und jetzt? Guantanamo Bay gibts immer noch, die CIA Foltergefängnisse auch, US-Kriege sowieso, Imperialismus, Ausbeutung, TTiP – „Yes, we can!“.

    Also selbst wenn Bernie Sanders es schaffen sollte (was nicht der Fall sein wird!), dann fällt in China eben ein Sack Reis mehr um als sonst. Wirklich „gewinnen“ tun nur Rüstungskonzerne, Milliardäre, Investoren, Wallstreet-Banker, Hedgefonds-Manager und Konzernbosse. So wie immer.

  4. Vox Populist schreibt:

    Das Paradies auf Erden wird eben sobald nicht ausbrechen, die Realpolitik prägt das Leben der Menschen im Hier und Jetzt und sähe für die US-Amerikaner im Besonderen und für die Menschheit im Allgemeinen sicher besser aus, wenn ein Bernie Sanders im Weißen Haus sitzt, als ein Donald Trump, Ted Cruz oder Hillary Clinton. Und sei es auch nur, um die wenigen Erfolge von Obama zu bewahren (Iran- und Kuba-Annäherung, Krankenversicherung) und linksliberale Richter an den SCOTUS zu bringen.

  5. carol1234567890 schreibt:

    even if he runs against all odds, it’s good he runs. in California, I’ll vote as well, my dearest, but I’ll have to wait for so long…our primary is in June😦

  6. Pingback: The Germans at the polls | sunflower22a

  7. Pingback: Strange feelings, I don’t know what to do about it | sunflower22a

  8. Pingback: Donald Trump may win, and I won’t vote anyway | sunflower22a

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s