Nothing is more perilous than truth in a world that lies.

„Ich war immer in Gefahr, seit ich anfing zu schreiben. Nichts ist gefährlicher als die Wahrheit in einer Welt der Lügen.“ Ein Zitat von einer großartigen Schriftstellerin, Nawal el-Saadawi. Sie starb vor wenigen Tagen mit 89 Jahren in Kairo. Wie traurig. Nawal ist im Westen kaum bekannt, natürlich, im Westen nimmt man nichts zur Kenntnis von außerhalb des westlichen Kulturkreises. In Arabien, alle kennen Nawal. Die Frauen Arabiens verdanken ihr viel. Ich habe als Teenager in einem arabischen Land gelebt und deshalb, Nawal bedeutet mir sehr viel. Und ich bin der arabischen Welt immer noch sehr verbunden, ich habe es hier geschrieben (unglaublich, schon 8 Jahre alt). 55 Bücher hat Nawal geschrieben. Love in the Kingdom of Oil. The Fall of the Imam. God resigns. Wonderful books, even for ignorant Westerners. Please order some at saqibooks.com, the best online bookshop on Arab literature.

Nawal wurde 1931 in einem kleinen Dorf geboren im Nil-Delta. Man kann sich nicht vorstellen welchen unglaublichen Mut ein junges Mädchen braucht, um in einer Kultur aufzuwachsen, in der Frauen Menschen zweiter Klasse sind und diese Unterdrückung herauszufordern. Mit 6 Jahren wurde sie genital verstümmmelt, ein unvorstellbares Trauma. Aber sie erkämpfte sich Bildung. Sogar an der Columbia University in New York studierte sie, wow. 1955 verließ sie die Universität Kairo mit einem medizinischen Diplom und arbeitete danach als Ärztin in ihrem Heimatdorf. Dort wurde sie zur Feministin, wie, sie sah, was die traditionelle Unterdrückung der Frauen anrichtet. Sie begann sich zu engagieren gegen Genitalverstümmelung, gegen häusliche Gewalt und gegen den Schleierzwang.

In Gamal abd-el Nassers Ägypten, Modernisierung war Staatsdoktrin, und die Regierung wurde auf sie aufmerksam. Sie machten sie zu einer hohen Funktionärin im Gesundheitsministerium, und das war eine gute Wahl. Aber sie passte sich nicht an. Sie wurde keine privilegierte Bürokratin. Sie schrieb Bücher und veröffentlichte. Das Buch „Women and Sex“ 1972 war eine offene Diskussion über alle Tabu-Themen, und war ein sehr wichtiger Text für die arabische Frauenbewegung. Damals, Ägypten war das kulturelle Zentrum der arabischen Welt. Lange vorbei. Aber für die Regierung, das war zuviel. Sie warfen sie raus. Aber sie verstummte nicht. Sie war eine der Gründerinnen der feministischen Zeitschrift Confrontation. 1981 wurde sie verhaftet und erlebte zwei schreckliche Monate im Gefängnis. Sie kam nur deshalb bald wieder frei, weil Präsident Sadat erschossen wurde und der Nachfolger Mubarak politische Gefangene freiließ. 1988 sie musste Ägypten verlassen, die Morddrohungen durch Islamisten wurden immer gefährlicher. Erst 1996, sie kam zurück. 2005, sie wollte als Präsidentin kandidieren, aber es war natürlich aussichtslos.

Nawal war eine Heldin. Die Welt ist ärmer ohne sie. I am crying.

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Heldinnen, Ladies (and gentlemen), Palestine and the Middle East abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nothing is more perilous than truth in a world that lies.

  1. gkazakou schreibt:

    welch eine schöne Liebeserklärung. Ich kannte sie nicht (Westener, sorry), möchte sie aber kennen lernen.

  2. gkazakou schreibt:

    Hat dies auf GERDA KAZAKOU rebloggt und kommentierte:
    Vorgestern starb eine mutige Frau – Ute Ranke-Heinemann, die Katholikin wurde und dann mit echt protestantischem Geist die katholischen Dogmen zerpflückte und kämpferisch auf die Folgen ihrer perversen Sexvorstellungen hinwies. Gestern las ich nun vom Tod einer anderen Frau, die mit gewaltigem Mut gegen die Verstümmelung und Versklavung der Frauen in Ägypten und im arabischen Raum kämpfte. Ich kannte sie nicht, aber ich freue mich, sie nun kennenzulernen. Danke, Sunflower.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s