In memoriam Fatima Mernissi

Fatima Mernissi has passed away. You don’t know her? No surprise. Why should you? You know the great authors, the less important authors of England and America. A few  from France, some from Germany. One or two Russians. That is your world. Such a small world. You are American, European, that is the world that you know. Outside there is barbarism.

Ich weiß, ich übertreibe. Ich möchte niemanden beleidigen. Natürlich, Isabel Allende hat es auch geschafft. Eine ganz großartige Autorin aus der Dritten Welt, aus Chile, einem der am meisten europäischen Länder des Südens. Aber Isabel Allende ist eine seltene Ausnahme. Niemand liest irgendwas von Autoren außerhalb der herrschenden westlichen Kultur. Im Westen sind wir überzeugte und praktizierende Kulturimperialisten. Woanders gibt es keine Kultur, nur Folklore.

Fatima Mernissi war eine der genialsten Autorinnen Arabiens. Marokkanerin, Feministin, Intellektuelle, Demokratin. Alles das was Arabien so dringend braucht. Sie hat so viel veröffentlicht, ich kann eigentlich alles empfehlen, auch wenn ich gar nicht alles von ihr gelesen habe. Von ihr habe ich viel, sehr viel gelernt. All die vielen Hobby-„Experten“ über den Orient, den Islam, über Arabien sollten ihre Werke lesen, bevor sie ihren Mund aufmachen.

Scharfzüngig geht sie mit der Frauenfeindlichkeit des Islam ins Gericht, denunziert die herrschenden Interpretationen als den Versuch, die Frauen –im Gegensatz zu den Männern – daran zu hindern, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Aber sie tat es in einer Weise, die es ihr nicht nur ermöglichte, als Professorin an der Mohamed V University in Rabat zu lehren – sondern auch, dass Muslime, Araber, arabische Männer ihr zuhören, sie lesen. Darauf kommt es an.

Ihr schönstes Werk ist „Scheherazade Goes West – Western Fantasies, Eastern Realities“. Lest es, und ihr versteht vieles besser. Ich habe sogar einen Auszug für euch online hier gefunden.

Fatima wurde nur 75. You deserved, the world deserved you to live at least 25 more years.

Wer hat es in Europa, im Westen überhaupt bemerkt, dass sie am 30.November starb? Niemand. Als euer Günter Grass starb, hat es die ganze Welt bemerkt. Aber Fatima Mernissi? Nur eine Marokkanerin, who cares. Für all das Gequatsche über den Islam, über Arabien, das hier stattfindet – bemerkenswert. Ihr wisst nichts über den Islam, über Arabien. Es ist euch sowieso egal. Ihr wollt einfach nur nichts damit zu tun haben. Traurig. Sehr traurig.

642x999_61433360

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Heldinnen, Ladies (and gentlemen), Musik Kunst Mode, Palestine and the Middle East abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu In memoriam Fatima Mernissi

  1. Gerhard Mersmann schreibt:

    Erstmal vielen Dank für den Tipp, ich werde sie lesen. Zentristische Weltbilder existieren überall, leider, weil es das Wesen von Systemen ist, sich selbst zu bestätigen. Das zu überschreiten lernen zumeist nur die, die den Wechsel in andere Kulturen und Gesellschaften wagen, auch temporär. Das ist Risiko und Privileg zugleich. Das mit dem Privileg merkt man aber erst später.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s