Schönheit – und ihr Preis

Alle Frauen wollen schön sein. Viele sind es, aber die wenigsten glauben es. Viele verzweifeln daran, ihren – oder den gesellschaftlichen – Schönheitsidealen nicht zu entsprechen. Ess-Störungen, Magersucht und so weiter sind die Folgen. Viele könnten so viel einfacher schön sein als sie es mit diesen verrückten Hungerkuren je erreichen können. Dürre Hungergestalten sind ja wirklich – hässlich.

0596AP (208)

Viel wichtiger als einige Kilo weniger sind etwas mehr Geschmack bei Kleidung und Schuhen (Stichwort: Bellezza Italiana statt Berliner Schlabberlook), ein bisschen Mut zu femininen Accessoires, und vor allem: der Ausstrahlung einer selbstbewussten, sinnlichen Frau.

Ich will nicht prahlen. Unter dem Komplex, nicht schön genug zu sein, habe ich seit langem nicht mehr gelitten. Ich möchte erotisch sein, und das strahle ich aus, so ziehe ich mich an – irgendwie klappt das eigentlich fast immer. Da können die Haare oft noch so chaotisch aussehen – es ändert an deiner Ausstrahlung nicht viel.

Nur, das Problem ist, damit löst du Neid aus. Nein, schöne Menschen und vor allem schöne Frauen haben es oft genug schwerer im Leben als weniger Schöne. „Sie ist ein Model und sie sieht gut aus, und Schönheit wird bezahlt“, sangen Kraftwerk mal – ja, das mag für Models gelten, aber nicht für die meisten anderen.

In Jobs, bei denen es auf „Seriosität“ ankommt, in Positionen die von Männern dominiert sind und als maskulin gelten, werden „schöne“ Frauen diskriminiert, man traut ihnen das nicht zu – Ergebnis einer Studie der University of Colorado. Kommt mir bekannt vor, geht mir jeden Tag so. Schöne Frauen wie Cristina Kirchner können zwar Präsidentin Argentiniens werden, aber im nüchtern-protestantischen Deutschland wäre das undenkbar. Merkel mit Lippenstift und Ohrringen, auf High heels? Haha. Schöne Frauen sind keine seriösen Führungspersonen, so geht das quer durch Wirtschaft und Gesellschaft. Denn so glaubt es der Deutsche, und wohl noch mehr die Deutsche.

tumblr_mzgi2aYGwO1r00jioo3_500

Aller Frauenemanzipation zum Trotz, diese Vorstellungen halten sich hartnäckig – auch wegen der Frauen selbst. Viele Frauen reagieren zunächst sehr distanziert und reserviert auf andere Frauen, die sie als „schöner“ oder gar „sexy“ empfinden. Ich übrigens auch. Der Reflex ist mir nicht fremd. Ich nehme an, Männern geht es mit anderen Männern ähnlich. Derselbe Reflex: Konkurrenz.

M0008

Eine Freundin sagte mir mal ganz offen, warum sie lange sehr distanziert auf mich reagierte. Schönheit heißt, nichts im Kopf, und alles gelingt ihr dennoch. Die steht im Zentrum der Aufmerksamkeit, nur weil sie gut aussieht, und du strengst dich an und es bringt nichts. Nicht erst wenn Personalabteilungen ähnlich denken, wird Schönheit zum Problem. Es fängt schon in deinem täglichen Leben an. Es gibt Frauen, die voll diesem Mechanismus unterliegen, mit denen wirst du nie klarkommen – manche bewundern dich auch, aber das ist nicht viel besser. Aber es gibt auch andere, die sich davon emanzipiert haben.

Emanzipieren wir uns von dem ganzen Müll im Kopf. Eine meiner liebsten Freundinnen ist optisch so ziemlich das Gegenteil von mir. Als wir uns das erste Mal gesehen haben, haben wir uns sofort verstanden, nicht obwohl, sondern wahrscheinlich auch weil wir offensichtlich keine Konkurrenzspielchen brauchten. Wir würden durch dick und dünn miteinander gehen. Manchmal machen wir uns den Spaß, uns zu verkleiden – als die andere. Ich mit Jeans und Turnschuhen, karierter Bluse und Pferdeschwanz, keine Accessoires und Makeup – sie mit High Heels, Minikleid, Schmuck und Lippenstift. Nur an ihrer Frisur kann sie auf die Schnelle nicht viel ändern. Es macht einen Riesenspaß. Wir nehmen uns selber nicht mehr so ernst – und wenn man mal zusammen gelacht hat und sich zusammen vergnügt hat, bricht das mehr Vorurteile auf als tausend Diskussionen.

??????????????????????

 

 

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Schönheit – und ihr Preis

  1. waldstern schreibt:

    Ich denke, dass es schöne Frauen schon schwerer haben. Wie bekannt traut sich ja kein Mann sie anzusprechen. Deswegen landen die ja gerne in zerstörerischen Beziehungen bei irgendwelchen lederjackentragenden Ex-Junkies, die keine Probleme haben, schöne Frauen anzumachen.

    Auch wenn man einem gut aussehenden Person in Deutschland häufig weniger zutraut, dürfte sich dieses Thema inzwischen langsam gelegt haben. Ich erinnere mich hier an ein lang zurückliegendes Erlebnis mit dem Leiter einer Rechtsabteilung einer der damals noch existierenden drei deutschen Großbanken. Er klagte darüber, dass Frauen ja schon immer und bereits zu seinen Studienzeiten die besseren Examina hatten, jedoch in seiner Studienzeit durchgehend auch entsprechend aussahen. Heute hätten sie nicht nur gute Examen, sondern sehen auch noch gut aus. Das mache ihn richtig fertig. Das mache ihm bei seiner Einstellungspolitik richtig Schwierigkeiten.

    Darüber hinaus sage ich Frauen immer, dass sie sich doch nur Prinz Charles und seine Camilla ansehen müssten. Lady Di war unstrittig eine schöne Frau, Prinz Charles ging trotzdem mit Camilla fremd.

  2. Krümelmonster schreibt:

    Wie bekannt traut sich ja kein Mann sie anzusprechen. Deswegen landen die ja gerne in zerstörerischen Beziehungen bei irgendwelchen lederjackentragenden Ex-Junkies, die keine Probleme haben, schöne Frauen anzumachen.
    Es gibt sogar schöne Frauen, die sind dazu fähig, von sich aus Männer anzugraben…

    Und wenn man sich das junge Gemüse von heute anguckt, die sind immer mehr aufgebrezelt und sehen damit auch sehr schön aus (aber auch fast wie Klone, irgendeinem Ideal nacheifernd). Wenn es denen damit so schlecht ginge, würden sie es doch wohl nicht machen.

  3. Andy schreibt:

    Dein Artikel gilt vielleicht für Frauen im Top-Management einer international agierenden Firma. Aber meine Erfahrungen in der Arbeitswelt zeigen: Schöne Frauen haben es einfacher im Leben!!! Sie können viel leichter ihre Meinung sagen, ohne Sorge um die Karriere zu haben. Auch verdienen schöne Frauen eindeutig besser, als ihre „normalen“ Kolleginnen. Und: Schöne Frauen können viele Fehler im Job machen und diese Irrtümer dann ganz charmant weglachen, ohne Sorge vor Konsequenzen. Ich kenne „schöne“ Frauen in Unternehmen, die eine absolute Fehlbesetzung sind und in einer Rolle als Mann schon längst gekündigt wären. Und liebe Leser: Schöne Frauen kennen ihr Kapital und wissen, dass ihnen die Männer (Chefs) hinterherlaufen und setzen dieses Wissen auch zu ihrem Vorteil ein. Welche Frau nicht die Schönheitsideal entspricht, hat es eindeutig schwerer im Leben!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s