Der Vergewaltigungs-Rabbi

Normale Menschen lesen nur selten in den „heiligen Schriften“ Bibel, Koran, Torah und so weiter. Es ist einfach zu wirr, zu mühsam, und oft genug zu unverständlich – und vor allem, es ist meist komplett nutzlos. Für spirituelle Egotrips gibt es heute Besseres als diese uralten Dinger aus Zeiten, die wir zum Glück längst hinter uns gelassen haben.

Aber es gibt natürlich jede Menge Leute, die es sich zur Mission gemacht haben, diese Texte zu propagieren. Man nennt sie Priester, Imame, und Rabbis. Ich will nicht sagen, dass sie alle blöd sind oder schlechte Menschen (fast immer Männer), nein, bei weitem nicht. Die guten Menschen unter ihnen werden sich wahrscheinlich auch ohne diese alten Texte für das Gute einsetzen.

Aber leider, diese Schriften eignen sich hervorragend dafür, alle möglichen Verbrechen zu legitimieren. Ein wirklich übles Beispiel bietet jetzt der neue „Chief Rabbi“ der israelischen Armee (IDF). Er sieht nicht nur aus wie ein rückständiger bösartiger alter Mann, er ist es auch.

krim071565_wa

Dieser Typ, Eyal Qarim heißt er, hat es direkt auf die Seite 1 von Yediot Aharonot geschafft, einer großen israelischen Tageszeitung:

Yediot-Qarim-326x580

Übersetzung: “New IDF Chief Rabbi: It is permissible to rape during war”. Under that: “Col. Eyal Qarim has declared in the past “draft of girls is totally forbidden” – and claimed that in times of war it is permissible for soldiers to “have sex with comely gentile women against their will.”

Comely gentile women sind alle nicht-jüdischen Frauen. Also beispielsweise ich.

Qarim hat solche Thesen schon früher vertreten, und dennoch wurde er zum Ober-Rabbi der Armee ernannt. Schlimm genug. Radovan Karadzic und diverse afrikanische Warlords mussten sich wegen solcher Massenverbrechen in Den Haag verantworten. Eine seiner Rechtfertigungen:

“[W]ar removes some of the prohibitions on sexual relations, and even though fraternizing with a gentile woman is a very serious matter, it was permitted during wartime (under the specific terms) out of understanding for the hardship endured by the warriors. And since the success of the whole at war is our goal, the Torah permitted the individual to satisfy the evil urge, under the conditions mentioned, for the purpose of the success of the whole.” –

Auch wenn der Typ sich mittlerweile dreht und windet, inhaltlich hat er recht. Das Alte Testament – also  auch die Bibel der Christen – legitimiert die Vergewaltigung und Versklavung feindlicher Frauen. Warum nicht, vor 2000 Jahren war das eben so üblich.

This is Deuteronomy 21:10-14: “When you go out to battle against your enemies, and the LORD your God delivers them into your hands and you take them away captive, and see among the captives a beautiful woman, and have a desire for her and would take her as a wife for yourself, then you shall bring her home to your house, and she shall shave her head and trim her nails. She shall also remove the clothes of her captivity and shall remain in your house, and mourn her father and mother a full month; and after that you may go in to her and be her husband and she shall be your wife. It shall be, if you are not pleased with her, then you shall let her go wherever she wishes”.

Dass dieser Typ natürlich weiterhin alles für richtig hält, was in seiner “heiligen Schrift” steht, wird hier gut analysiert. Für die Öffentlichkeit gibt es halbherzige Dementis, für seine orthodoxe Community bleibt er dabei. Das ist für Außenstehende meist schwer nachvollziehbar, nicht nur weil wir diese verqueren Weltanschauungen kaum verstehen, sondern weil so etwas auch meist auf Hebräisch argumentiert wird, das der allergrößte Teil der Menschheit nun mal nicht spricht. Aber die orthodoxe „Jewish Press“ erscheint auf Englisch, und sie bestätigt ganz selbstverständlich dass Karim nicht nur ein „exzellenter Rabbi“ ist sondern „his views happen to be the mainstream Orthodox Jewish views“. Wer gegen ihn, ist ein böser Linker, und hat was gegen Juden.

Na, danke schön. Mir kommt das Kotzen. Ohne Religionen wäre die Welt ein besserer Platz.

J0115

2000 years ago, they sacrificed women like me on this altar to their wicked gods

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Vergewaltigungs-Rabbi

  1. dermultiplepapa schreibt:

    Danke für diesen Beitrag!

    Ich bin ja nie wirklich tief in die Materie eingestiegen, mir hat 2004 auch schon deutlich weniger gereicht, um aus der Kirche auszutreten. So ziemlich alles, was ich seitdem von den verschiedensten Religionen mitbekommen habe, hat mich nur darin bestätigt, mit Religion nichts am Hut haben zu wollen. Dies paßt da voll ins Bild.

  2. Siewurdengelesen schreibt:

    Die Religionen an sich sind erstmal nicht das Problem, sondern eher die Vögel von Rosinenpickern, welche sich solche Stellen aussuchen und das Ganze dann als den einen/wahren/sonstwas Glauben verticken.

    Und recht hast du damit, das solche Blindgänger wie immer eher auffallen und im Gespräch bleiben ob ihrer Provokationen im Gegensatz zu den Stillen, welche einfach ihre Arbeit ernst nehmen und machen. Dazu muß man nicht einmal ein Geistlicher sein, sondern Trump oder von Storch langt da dicke. Das ist dieselbe Baustelle, nur ohne Gott und Papst Franziskus finde ich für einen Katholiken z.B. ganz in Ordnung;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s