Heldinnen: Nicola Thorp refuses high heels

Nicola Thorp macht Geschichte. Die 27jährige Britin wollte bei einer dieser elenden Subunternehmerfirmen namens Portico einen Job antreten, Empfangsdame bei der Reception von PriceWaterhouse Coopers. PwC ist sich natürlich zu fein dafür, solche Leute selbst anzustellen, das wird an Subunternehmer ausgelagert, die mies bezahlen und für jeden Mist, den sie bauen, verantwortlich gemacht werden können.

Nicola staunte nicht schlecht, als ihr erklärt wurde, sie müsse bei der Arbeit 2-4 Zoll hohe Absätze tragen. Obligatorisch bei Portico. Sie könne jetzt high heels kaufen gehen, falls nein, müsse wieder nach Hause gehen.

9 Stunden am Tag high heels? Are you mad? Das ist kaum auszuhalten. Photos of the bloodied feet of a waitress in Canada – who worked a full shift in high heels, part of the company’s dress code – have been shared more than 10,000 times on Facebook.

Für Harriet Minter, Guardian-Kolumnistin, ist der Fall klar: „Enforcing high heels in the office is the height of workplace sexism”.

Nicola war wütend und protestierte. Portico bliebt stur, diese Praxis sei im Dienstleistungsbereich üblich, Punkt. Nicola stellte fest, solche Dresscodes sind legal. Sie startete eine online-Petition. Sie war entschlossen, das zu ändern: „Twenty years ago women weren‘<t allowed to wear trousers in this job until someone spoke up.“ So she spoke up.

In kürzester Zeit sie erhielt 125000 Unterschriften für diesen Text.

Make it illegal for a company to require women to wear high heels at work – It’s still legal in the UK for a company to require female members of staff to wear high heels at work against their will. Dress code laws should be changed so that women have the option to wear flat formal shoes at work, if they wish. Current formal work dress codes are out-dated and sexist.

Jetzt muss das Parlament sich damit befassen. Portico hat übrigens seine Dresscodes bereits geändert. Aber jetzt geht es um das Prinzip.

highheels

https://embed.theguardian.com/embed/video/uk-news/video/2016/may/11/woman-made-to-wear-heels-to-work-this-is-a-womens-rights-issue-video

Ironischerweise bekomme ich häufig Ärger WEIL ich high heels im Büro trage. Freiwillig, wohlgemerkt, und nicht 9 Stunden lang. Das sei unseriös. Haha. Kümmert euch doch endlich um eure eigenen abgewetzten, hässlichen Schuhe, ihr Idioten.

IMG3179_01

These shoes were too beautiful to resist🙂

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Heldinnen, sunflower's business views abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Heldinnen: Nicola Thorp refuses high heels

  1. dermultiplepapa schreibt:

    Wenn es nicht sicherheitsrelevant ist, sollte doch egal sein, welche Schuhe man trägt. OK, die Farbe könnte wichtig sein von wegen „corporate identity“.
    Ohne Publikumsverkehr kann es dann aber auch herzlich egal sein, ob überhaupt Schuhe getragen werden.

  2. Pingback: Kleidervorschriften | sunflower22a

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s