Nude dining – in a restaurant

The Bunyadi “ soll es heißen. London bekommt im Juni ein „clothing optional“ Restaurant.

This summer, experience liberation – so kündigen sie es an. Alles soll so natürlich und rein wie möglich sein, so Gründer Seb Lyall:

“The trend of healthy food, using clean food, naked food. Our food is home-grown. Our cutlery is edible. We don’t have anything made of plastic, metal and we won’t use electricity or gas.”

Dabei bleibt es nicht: “Liberation from technology. We all get bothered by people on their phones while eating. So you can’t bring any kind of technology in.”

 Bunyadi 1 Bunyadi2

Nur konsequent, dass diese Natürlichkeit auch auf den Körper übertragen wird. Die Bedienung ist unbekleidet, die Gäste bekommen einen Umhang, den sie ablegen dürfen. Das dürfen sie nur im Bereich „naked and pure“, den man über den „path to purity“ erreicht. Etwas esoterisch, aber irgendwie hat das  eine gewisse Logik, wirklich eine attraktive Idee.

Julia Hartley-Brewer hat Lyall auf talkradio interviewt – Audio hier

I think it is a great idea. Ich glaube, so etwas wie das Bunyadi kann dazu beitragen, ein unverklemmtes Verhältnis zu deinem Körper zu entwickeln, wie es nurbsi in diesem Kommentar anmerkt – auch wenn du wie alle Menschen einfach einen ganz normalen Körper hast und nicht den eines Supermodels.

Angeblich stehen schon über 25000 Leute auf der Warteliste. Damit bin ich wohl auf absehbare Zeit chancenlos…

Z069

They will serve better food than this one, I guess

 

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Food, Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Nude dining – in a restaurant

  1. Provinzei schreibt:

    Ohhhhh man !
    Haben Wir denn keine anderen Probleme ?
    Was ist denn so toll daran, nackt zu essen ?
    Will man sich mit Soße beschmieren, Karotten sonst wo reinstecken und dann essen, Eiscreme von der Möse lecken, was weiß ich. Von mir aus.
    Macht doch.
    Wo ist das Problem ?
    Es wurde schon alles beschrieben und besungen.
    Ich halte es für keinen großen Fortschritt, daß man das jetzt öffentlich tun kann.
    Wer ein bisschen Kohle hatte konnte das mit seinen privaten Dienstbarkeiten auch jetzt schon tun.
    Und es wird wohl auch schon getan, in irgend welchen Villen, abgeschirmt von hohen Mauern und Hecken.
    Da hocken dann die ganzen verklemmten, schmerbäuchigen, hässlichen, stinkreichen, alten Säcke und lassen sich von extra teuren Damen den Kaviar aus der Kimme pulen.
    Würg.
    Aber noch viel dreckiger und schmieriger sind die Geschäfte, mit denen die Kohle gemacht wurde, um das zu finanzieren.
    Schämt euch, alle.

    • westendstorie schreibt:

      Ist das jetzt ein ernst gemeinter Kommentar? Echt jetzt?

      • Provinzei schreibt:

        Mich kotzt dieser verfickte Hedonismus an.
        Echt jetzt.
        Unsere Welt geht vor die Hunde, echt jetzt, genau in diesem Moment,
        aber man schwadroniert über nackt essen daher.
        Der Ami will um jeden Preis Krieg mit den Russen,
        natürlich in Europa, in Syrien/irak geht es voll ab,
        mit Billigung und wahrscheinlich auch Unterstützung der Amis,
        der Pazifik wird komplett verstrahlt, weil Fukushima immer noch leckt,
        und zwar ordentlich, Unsere Natur verendet lautlos,
        Tier und Pflanzenarten verschwinden, Monsanto zerstört die Lebensgrundlage
        der Menschheit, die Bienen verrecken,
        aber Wir freuen Uns, daß man nackt essen gehen kann !
        Alter !!! Was habt Ihr im Schädel ?
        Wo lebe Ich ??????

        • sunflower22a schreibt:

          Provinzei, dann mach bitte einen Blog zur Rettung der Welt. Ich werde deine erste Follower. versprochen.

        • westendstorie schreibt:

          Ich sag dir jetzt mal was. Und vielleicht schaffst du es, diese Wort ein wenig anzunehmen.
          All das Elend, die Quälerei von Mensch und Tier, Kriege. Vergewaltigungen. Mord. Gibt es Tag täglich. Überall. Und jeder von uns kann sein Quäntchen dafür tun, das unsere Welt ein wenig schöner wird.
          Ich pflanze Blumen auf meine Terrasse damit die eine oder andere Biene ihre Heimat findet. Ich halte anderen Menschen die Tür auf. Lächle sie fast immer alle an. Reiche Hände wo ich kann. Versuche Fleisch nur aus guter Haltung zu essen. Wenn überhaupt. Erziehe meine Kinder mit Achtung und versuche ihnen Empathie und Respekt vor all denen zu vermitteln, die um sie rum sind.
          Und, jetzt kommt der für dich wichtige Part: versuche jeden Tag die Schönheit dieser Welt zu sehen und zu leben. Wer gibt dir das Recht all das nieder machen zu wollen? Weißt du wie respektlos das ist? Da steht dir jemand gegenüber, der ein Jahr vor dem Krieg flüchtete. Der dabei war, als ihrem Vater der Kopf abgeschlagen wurde. Die soviel Leid real vor der Nase gesehen und erlebt hat. Und sie, sie steht strahlend vor mir und freut sich über das Erblühen des Kirschbaumes. Sie freut sich darüber das sie jetzt ein Fahrrad hat und es fahren DARF. Sie ist glücklich und hat die Fähigkeit jeden Tag ein wenig Schönes annehmen zu dürfen.
          Vielleicht solltest du dir von ihr eine Scheibe abschneiden. Alter!!! .
          Mit Gram und bösen Worten wirst du jämmerlich in deinen grauen Wänden verenden. Wenn du selber für dich nicht anfängst zu leben. Und zu lieben.
          Btw ist der Ausdruck Hedonismus an dieser Stelle falsch angebracht.

          • Janusz schreibt:

            Chapeau! Besser hätte ich eine Lebenseinstellung auch nicht in Worte formulieren können. Warum soll man bei allem Elend in der Welt nicht auch sein eigenes Leben genießen können und Dinge tun dürfen, die einem einfach Spaß machen. 24/7 die Welt verbessern zu wollen, hält dich keiner durch!

          • westendstorie schreibt:

            Verbessern und schnacken sind eh zwei Paar Schuhe😉
            Bestes!

  2. dermultiplepapa schreibt:

    „I think it is a great idea. Ich glaube, so etwas wie das Bunyadi kann dazu beitragen, ein unverklemmtes Verhältnis zu deinem Körper zu entwickeln, wie es nurbsi in diesem Kommentar anmerkt – auch wenn du wie alle Menschen einfach einen ganz normalen Körper hast und nicht den eines Supermodels.“

    Ja, da kann ich nur zustimmen. Wir Menschen sind schon so denaturiert, da ist mir eigentlich jeder Gegenpol recht. Ein Problem dabei ist, daß die Bekleidung, die die Natur uns mitgibt, oft rein sexuell interpretiert wird. Da sind wir wieder beim Denaturierten Menschen.

  3. Provinzei schreibt:

    Wärt Ihr ein paar Jahrzehnte früher auf die Welt gekommen, dazu noch im real existierenden Sozialismus, und wären Eure Eltern dementsprechend drauf gewesen, Ihr hättet nackt essen schon in den 70ern am FKK-Strand an der Ostsee erleben können.
    So what ?
    Meine Fresse……….

  4. waswegmuss schreibt:

    Immerhin gehen beim Nacktessen die Fett- und Soßenflecken schneller raus. Smiley!

  5. kormoranflug schreibt:

    Da kann man ja auch nackt mit der Metro hinfahren: Kleidung ist überschätzt.

  6. Kevin schreibt:

    Nunja, die Welt wird sicher nicht mit Geschäftsideen gerettet, schließlich ist sie ja erst durch Geschäftsideen in diesen Zustand geraten.
    Und sie wird auch nicht gerettet, indem man Nichts grundsätzlich anders, sondern weiterhin das Gleiche, nur netter verpackt, mit mehr Lächeln, etc., macht.
    Und natürlich zeigt das Restaurant auch die Schwachsinnigkeit der Menschheit: erst schafft sie sich diesen Verhüllungswahn drauf und jetzt soll es angeblich eine tolle neue Idee sein, mal wieder nackt zusammen zu sein.
    Eine weitere dargestellte Schwachsinnigkeit ist die ‚Befreiung von der Technik‘ zu postulieren. Ich hab mir Technik immer so gedacht, dass Befreiung DURCH sie stattfindet (von der Arbeit), aber naja, nich mal das kriegt die Marktwirtschaft gebacken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s