Germany – My number one

So they did it again. Germany was named the world’s most popular country, once more. Germans are usually surprised, even bewildered at such rankings. They’re not used to be proud of their country. For you, it’s embarrassing to be proud of Germany, except during soccer championships.  Strange. Likewise, when Merkel was named woman of the year by TIME magazine, they could not figure out whether that was good or not. Merkel’s Willkommenskultur is unparalleled in any rich country, yet you’re looking suspiciously at traces of racism in your country. Oh my god. America is so much more racist, despite its black president. So you deserve to be Number One. Why are you surprised?

I am not so surprised. How could I be surprised.  I chose Germany when I immigrated more than ten years ago. I wasn’t sure whether I would stay for long. I was just curious. The fact that I have a German passport never mattered much in my life. My identity always had been American, no matter where I stayed. Soon I was embarrassed to be American and proud to be German, unlike you.

Jetzt bin ich in Deutschland länger als jemals in einem Land. Ich verstehe es selber nicht, aber ich verstehe es doch. Ich bin gerne Gast hier. Ich habe es aufgegeben, eine von euch zu werden, es ist unmöglich. You are too peculiar. Wenn Deutschland so populär ist in der Welt, ich freue mich – ihr nicht. Ich bin nicht gut integriert, sonst wäre es mir auch peinlich, wie euch. Aber es macht nichts. Man kann hier gut Gast sein, nur soweit integrieren wie es sein muss. Eure Leitkultur akzeptiere ich , aber ich verstehe sie nicht. Egal. You like me, ich mag euch. Seriously. Ehrlich.

Ten years. Such a long time, and counting.

Germany, you’re my number one. Berlin, you’re my number one. You are the worst city in this country, and yet you’re the best. I’ll stay. For now. Until the bugs are getting me again. But they’ll have a hard time finding a better place. And one thing is for sure – America is not an option.

hirsch

Dennoch: ich hänge keinen röhrenden Hirsch an die Wand🙂

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Locations abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Germany – My number one

  1. Beat Company schreibt:

    12 Jahre hirschlos in Berlin haben mir gereicht.

    Diese Party ist vorbei.

  2. waswegmuss schreibt:

    Wir Deutschen verstehen Deutschland auch nicht.
    (Das Hirschgeweih ist ein Mythos. Genau wie die weißen Froteesocken[vulgo. Pornosocken]. Die werden von den Amerikanern in ihren Sandalen getragen.)

    Und nun etwas Werbung.

  3. Provinzei schreibt:

    Wenn de schon wat üba Deutschland schreibn tust, warum dann in Englisch ?
    Dann, hat Deutschland überhaupt noch eine eigenständige Kultur?
    Abgesehen von Blasmusik und Bier ?
    Wir sind doch seit 45 nur eine weitere, um nicht zu sagen die beste, angepassteste Kolonie der USA.
    Wobei die USA auch nur eine Kolonie der Kelten und Germanen ist.
    Unser Kultur ? Popkultur, Autos, Fressen, Ficken, Fernsehen, Konsum, Kapitalismus in Reinkultur.
    Mehr iss nich.
    So what?
    Dann, Verstehen. Wat willste denn fastehn ? Fussball, Abseitsregel ? Das ist einfach.
    Gleiche Höhe ist kein Abseits.

  4. Provinzei schreibt:

    Dann, US-Künstler mit Deutschen Wurzeln:
    Elvis
    Leonardo de soundso
    Bruce will es
    Kim Baisinger, bei Uns gibt es sogar eine Brauerei mit gleichem Namen.
    Katherine Heigel, deren grandpa aus Esslingen kommt.
    Ach ja, Sandra Bullock, hast Du die schon mal Deutsch reden hören ?
    Voll fränkischer Dialekt, von Ihrer Oma, total süß.
    Die Liste kann beliebig erweitert werden.
    Nur Charles Bronson stammt aus Litauen. Seine Vorfahren waren Tartaren, ein Reitervolk.
    (Wofür Wikipedia alles gut ist )

  5. Provinzei schreibt:

    Wenn Du die Deutschen wirklich verstehen willst musst Du Dir nur vor Augen führen, das die Deutschen seit ca. 500 Jahren ununterbrochen Krieg geführt haben.
    Z.T. auch auf eigenem Boden. Das prägt.
    Ich hab in Rio vor der Militärakademie ein Denkmal für die Opfer des II Weltkrieges gesehen.
    Süß !!!
    Ich glaub so 30 Namen standen da drauf.
    Ich wohnte mal in einem Dorf mir 350 Wahlberechtigten.
    Auf dem Friedhof sind die Namen von ca. 40 Man verewigt, die nur Opfer des WK I waren.

    • sunflower22a schreibt:

      ich habe auch deutsche Vorfahren, sonst hätte ich keinen deutschen Pass. Aber was meint das schon? du bekommst deswegen nicht in die Wiege gelegt das Verständnis für eine Nation. Selbst wenn du länger woanders lebst, entwickelst du dich auseinander: mein Verständnis dafür, wie die USA „ticken“, ist nicht mehr sehr gut, ich bin zulange weg.

  6. Provinzei schreibt:

    Ich würde mir da kein son Kopf machen.
    Wie die Doitschen „ticken“.
    Es gibt Bayern ( Batsies ), Hessen ( Hessekappe ), Pfälzer ( total gut drauf !! ),
    Saarländer ( 1/2 Franzosen, oder schon 3/4 ?? ), Schwaben ( verschlossen evangelisch ), Badener ( Gelbfüßler ), Potties ( Ruhrpott, weisse ? Halbe Polen. ), Hamburger ( eingebildete Schnösel die ich nicht mag ), mein Gott.
    Ach ja, auch noch Sachsen, ( besser als Ihr Ruf ! ), Brandenburger ( Ignoranten ).
    Nur echte Berliner gibt es nur in der Bäckerei.

  7. Provinzei schreibt:

    Und jetzt ganz zum Schluss:
    Was sind Elsässer ??
    ( Einfach nur Menschen ? )

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s