Rationalität

Wer argumentiert, möchte rational argumentieren. Rationalität ist Vernunft, ist Seriosität. Wer emotional argumentiert, hat keine Chance. Emotionalität ist oberflächlich, unseriös, weiblich.

Diese Stereotypen mögen überzeichnet wirken, aber sie wirken tief in uns. Teste dich selbst, argumentiere mit jemand, und sofort brechen genau diese Muster durch. Vor allem wenn die Rationalität beim Mann und die Emotionalität bei der Frau liegen.

Diese Stereotypen sind nicht völlig falsch. Natürlich ist das rationale Abwägen unterschiedlicher Argumente die Grundlage jeder „vernünftigen“ Entscheidung. Theoretisch. So sollte es sein.

In Wirklichkeit ist aber das Aufnehmen, Akzeptieren oder Ablehnen „rationaler“ Argumente in jedem Menschen ein zutiefst emotionaler Prozess. Es kommt zunächst einmal darauf an, wer es sagt. Wie dieser Mensch es sagt, unter welchen Bedingungen, zu wem er es sagt. Wie andere Menschen darauf reagieren, ob du diese für glaubwürdig hältst oder nicht.

Deshalb kannst du noch so oft die rational besseren Argumente haben, aber du dringst nicht durch. Weil du die falsche Person bist, weil man dir emotionale Vorurteile unterstellt, oder egoistische Motive. Weil du Dinge sagst, die dein Gegenüber nicht hören möchte. Du merkst, in Diskussionen spielen rationale Argumente eigentlich nur eine kleine Rolle. Obwohl alle behaupten, dass es nur auf sie ankommt.

Wer sehr rational und kalkuliert vorgeht, bezieht all das mit ein. In Verhandlungen mit Profis lernst du, wie sie vorgehen. Sie addressieren vor allem deine Emotionen, verpacken ihre Argumente aber natürlich rational. Es ist kühl kalkuliert, wann sie was sagen, wie sie es sagen .Wer dem nicht gewachsen ist, hat schnell keine Argumente mehr, Kapitulation. Was bleibt, ist nur noch ein gesundes Misstrauen. Bauchgefühl.

Ich habe irgendwann in solchen Situationen einfach gesagt, es mag sein dass alle Ihre Argumente stimmen, aber mein Bauchgefühl sagt mir, ich glaube Ihnen nicht. Dann wirst du belächelt, normalerweise hast du jetzt verloren. Außer wenn du sagst, Sie haben gewonnen, wenn Sie mein Bauchgefühl auch noch überzeugen. Ich bin ein emotionales Wesen, mich gewinnen Sie nur wenn Sie mein Bauchgefühl gewinnen, der Verstand allein reicht nicht. Der Mensch besteht nicht nur aus kühler Rationalität. Strengen Sie sich an, zeigen Sie was Sie können. Begeistern Sie mich. Das haben schon viele geschafft, jetzt sind Sie dran.

Das ist meist der Punkt, wo du plötzlich wieder Oberwasser gewinnst. Hier erweist sich oft das Bauchgefühl als viel rationaler als die Vernunft. Wenn er dir erzählt, die Lebensversicherung ist der tolle Deal. Dass Agrarindustrie gutes Essen produziert. Dass TTIP gut für dich ist. Dein Bauch weiß, dass er lügt, auch wenn du vielleicht keine Argumente mehr hast. Trust your feelings. They’re right more often than you think.

M692

I don’t know whether you are dangerous, but I feel that you are not

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Rationalität

  1. kormoranflug schreibt:

    Bei Dir lernt man immer etwas Neues, Danke.

  2. kalypso schreibt:

    meistens ist die sogenannte emotionalität mit deinem eigenen schatten behaftet, will meinen,
    du reagierst bzw. affektierst mit dem problem…..wirst oftmals unsachlich, weil du noch nicht wirklich bis zum grund durchgedrungen ist. deswegen ist die vernunft in dieser hinsicht hilfreich, weil sie „es“ reflektieren und durchdenken kann.

    bauchgefühl hmhm……..

    ich nehme jetzt mal das wort intuition in den mund. doch oftmals ist die uns einfach abtrainiert worden. wir wussten früher schon was „gut und richtig“ für uns war, da kamen dann all die anderen…..nö, ach was – das ist gut für dich. mach das. da musste durch. man gewöhnt sich an alles. sei nicht so eigensinnig. etc……

    und somit, stück für stück verliert man sein eigenes, wahres gefühl für sich.

    eigentlich sollten wir mit dem herzen entscheiden. die „kreuzverbindung“ zwischen hiern und bauch!
    langer weg bis dahin………………..

    schönen sonntag!

  3. HairyComment schreibt:

    Hmm, ich hatte bisher immer den Gedankengang, dass Emotionen nun mal erforderlich sind. Nachdem es keinen nachweisbaren tieferen Sinn im Leben gibt, sondern nur was man möchte (zumeisst glücklich sein) könnten wir’s sonst auch sein lassen.
    Aber dein Artikel hat eher die geschäftliche Perspektive, richtig? Privat mag man in Grundsatzdiskussionen zu der Einigung kommen, dass keiner seine „Argumente“ beweisen kann, wenn die Nachrichten das eine sagen und 3 Blogs das Gegenteil…. aber geschäftlich betrachtet klingt deine Idee mit dem Bauchgefühl überzeugen viel besser – da kann man keine philosophische Grundsatzdiskussion anfangen. Bin gespannt ob ich das mal einsetzen kann!

    Nochmal ein Lob für dein Blog: relevante Themen abseits des tagesgeschehens, das ist wirklich selten!

  4. kalypso schreibt:

    @ hairycomment

    klar sind emotionen erforderlich – sonst wären wir ja roboter.

    nur sollen wir uns nicht ausschließlich von emotionen leiten lassen.
    sondern sie erforschen und gucken was dahinter steht.

    wut, zorn, angst, eifersucht, habgier, beleidigtsein, feindseligkeit oder aber
    heiterkeit, hoffnung, freude, glück, zuversicht.

  5. Vox Populist schreibt:

    Männer wollen Frauen gefallen. Dein Szenario zeigt, wie eine erfahrene Lady sich das zunutze machen kann. Das Bild mit dem Hund, welcher der Dame aus der Hand frisst, passt dazu wie die Faust aufs Auge.

  6. kalypso schreibt:

    ha, das wird hier spannend……

    auch frauen wollen männer gefallen……………..bis sie sich selbst genug sind, und dieses
    spiel durchschaut haben. manipulation. auf beiden seiten.
    ein freigeist – ein individuum – eine persönlichkeit – steht immer zu sich selbst.
    beispiel: thomas more – ein geniale verfilmung – doofer titel:
    ein mann zu jeder jahreszeit.
    ein wahrhaft klarer denker und ein verfechter seiner selbst!

    ich habe mal gelesen, von einem amerikanischen obersten richter:
    90% der fälle werden durch emotionen beurteilt.

    schaut auch mal nen guten film dazu an…………….wie sie mit den emotionen der geschworenen spielen, die redewendungen, die taktiken.
    einer der besten filme in dieser hinsicht ist:
    „die zwölf geschworenen“.

    und nochmal – jeder reagiert anders!

    gewisse audrucksformen im gesicht sind jedoch in jeder kultur identisch.

    siehe dazu „paul ekman“ und die grandiose serie „lie to me“.

    auf eine weiterhin inspirierende konversation!

    einen schönen, besinnlich ersten advent
    wünscht
    kalypso

  7. Provinzei schreibt:

    Das eigentliche Problem ist doch, daß die meisten Leute mit Argumenten, selbst mit überzeugenden, nicht zu kriegen sind.
    Weil Sie nicht zuhören.
    Weil in Ihrem Hirn eine Mauer steht, die nicht zu überwinden ist.
    Sie haben eine Meinung, und die wird vertreten.
    Fertig.
    Keine Chance.
    Ich sage nur 15 min. schneller in Bratislava. ( S 21 )
    Ich erlebe das immer wieder bei mir in der Firma.
    Du kannst viele Leute gar nicht überzeugen.
    Es wäre eine Niederlage für die zu sagen , ja, Du hast recht.
    Geht nicht, niemals, never ever, nein nein nein………………………………………….
    Drum sieht die Welt aus wie Sie ist.
    Und drum werden Wir alle untergehen, vulgo verrecken.

    • sunflower22a schreibt:

      ich glaube nicht dass das wirklich stimmt. Die meisten Leute bekommst du nicht mit Argumenten allein, nur mit Charme, Gefühl, Emotionen…und, ja, auch noch Argumenten. Aber die Argumente sind wohl das unwichtigste von allem. Man sollte nicht glauben, Argumente reichen aus. Das ist nur selten so, auch wenn alle so tun als wäre es so.

      • Provinzei schreibt:

        Nun, Sie sind eine Frau, noch dazu sehr attraktiv.
        Wenn Sie sagen, ich kann meinen Gegenüber zum Schluss mit der emotionalen Schiene, mit einem gewinnenden Lächeln überrumpeln, muss man wohl sagen, dann ist das für mich die selbe Argumentation wie früher, vor 30 Jahren, als ich sagte, an der und der Ecke kommst Du mit Autostop ( hitchhiking ) ganz schlecht weg und die süße Blondine nur meinte
        “ Nö, da steh ich nur eine Minute…“

        • sunflower22a schreibt:

          Mit süßen Blondinen kann ich nicht unbedingt mithalten😉
          Anyway, eine schöne Frau wird oft genug zwar gerne angelächelt, aber bei vielen Männern und auch Frauen nicht ernst genommen. Nur weil sie schön ist und deshalb für dumm gehalten wird.

          • Provinzei schreibt:

            Genau das habe ich befürchtet, schon beim Losschicken.
            So möchte ich das nicht verstanden haben.
            Gegenüber einer Frau gibt ein Man eher nach, zumindest ein westlich sozialisierter.
            Von Ausnahmen einmal abgesehen.
            Mit süßem Blondchen ( Dummchen ) hat das nix zu tun !
            Alleine die Konfrontation Man Frau hat immer, und ich betone immer, auch etwas mir Sex zu tun.
            Auch wenn man es gar nicht so haben möchte. Und zwar beide Kontrahenten.
            Wenn man aber eine Frau von der Leihen zu den Saudis schickt um über was auch immer zu verhandeln, so zeugt das von einer abgrundtiefen Blödheit.
            Sorry.
            Und das sind dann Unser verantwortlichen „Volksvertreter“.

  8. HairyComment schreibt:

    Also wenn wir uns alle treffen würde müsste man wohl bei den vielen Blickwinkeln auf das Thema damit rechnen dass wir nach einer Woche immer noch diskutieren😉

    • kalypso schreibt:

      wir verstehen meistens nur das – was unser eigenes denken verstehen kann.

      habe am wochenende etwas nietzsche und schopenhauer gelesen.

      mit „über den tellerrand schauen“ und „blickwinkel erweitern“ oder „horizont erweitern“
      gehts doch erst los……

      andere standpunkte einnehmen und darüber nachdenken. und nicht: wer hat hier recht!
      es geht ums verstehen, erkennen, heureka!

      sind bauchgefühle nicht schlußendlich auch vom kopf gesteuert?!
      da ja alle nervenenden im gehirn zusammentreffen. es schmerzt zwar im arm,fuß oder sonstwo – doch der schmerz entsteht im gehirn.

      und heute habe ich gelesen, daß das herz ein eigenes gehirn hätte.

      und weiter: alle großen menschen hatten nicht nur verstand, sondern auch starke emotionen.

      tja – wie immer – ein thema tausend meinungen!

      auf jeden fall ist es anregend!

  9. epikur schreibt:

    Es ist kaum ein Zufall, dass fast alle politischen Herrschaftsinstrumente der Gegenwart und der Vergangenheit auf die Emotionen abzielen. Stalin, Hitler, Mussolini – alle Diktaturen dieser Welt manipulieren die Massen mit Bildern, Wörtern, Musik. Sie werden verführt, geblendet, eingelullt. Die Masse wird mit Nebenkriegsschauplätzen beschäfitigt, sie wird gespaltet (divide et impera), emotional gegeneinander aufgehetzt (Raucher vs. Nichtraucher, Frauen vs. Männer, Erwerbslose vs. Flüchtlinge etc. etc.) und mit Feindbildern gefüttert (der böse Putin und die bösen Islamisten). Dagegen ist die Vernunft, der Verstand oder auch das Argument von jeher ein Mittel der Aufklärung und des Humanismus gewesen.

    Insofern ist es, meiner Meinung nach, genau umgekehrt: wir haben heute viel zu viele Emotionen und viel zu wenig Vernunft. Keine Vernunft würde beispielsweise sagen, dass ein Krieg „sinnvoll“ wäre, um Terroristen zu besiegen. Das Gefühl der Rache aber schon.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s