Nackte Füße

Frauen haben ein Faible für Schuhe. Natürlich. Das ist nichts neues. Ich auch, logisch. Dummerweise sind ausgerechnet die schönsten und schärfsten Schuhe meist nicht sehr bequem. Im Sommer ziehe ich sie deswegen gerne aus, zum Beispiel im Büro, und genieße das Gefühl, barfuß zu gehen. Ein wunderbares Gefühl. Leider verstößt es gegen sämtliche Dresscodes, schon die fehlenden Strümpfe gelten oft als „unziemlich“ (what an enormously German term). Warum sich Leute über so etwas aufregen können, es ist unglaublich.

Bürobesprechung. Das Schlachtfeld für unzählige Zickenkriege. Ich mache es mir bequem, lehne mich zurück, meine nackten Füße schauen unter dem Tisch hervor, heute adrett mit purpurrot  lackierten Nägeln. Für die Oberzicke, die selbst in brütender Hitze in Kostüm und gestärkten Blusen herumstolziert, eine einzige Provokation.  Sie protestiert. Verwahrlosung der Bürokultur, und so weiter. Ich kann mir nicht helfen und muss kichern. Laut kichern. Natürlich bringt sie das erst recht in Rage.

„Sie sind doch nur neidisch weil Sie ihre eigenen Füße nicht präsentieren können, wahrscheinlich kreidebleich und unlackierte Nägel. Aber das kann man ändern, glauben Sie mir.“

Sie platzt fast vor Wut.

serveimage4 - Kopie

Auf die Männer ist in solchen Situationen meist Verlass. Sie haben einen Beschützerinstinkt für Frauen, die unflätig angegriffen werden, nicht für Angreiferinnen.

Heute leider nicht.

Der Chef meint, ich solle jetzt keinen Konflikt provozieren, wir seien nicht am Strand. Hat er noch alle Tassen im Schrank?

Nun gut. Die bedauernden Blicke der anderen Männer nützen nichts. Ich hole meine Schuhe.

Das macht die Lage nicht besser. Scharfe rote Stilettos sind nicht das was die Biedermeiers hier sehen wollten. Trotzig lehne ich mich zurück und präsentiere die Schuhe und spiele mit den Füßen.

Die Diskussion geht weiter, aber der eyecatcher ist nicht wirklich die Präsentation an der Wand.

Die Oberzicke zischelt giftige Kommentare über mich an  die neben ihr sitzende Kollegin. Irgendwann reicht es ihr. „Seien Sie jetzt einfach mal ruhig“, protestiert sie bei der Oberzicke.

Jetzt wird der Chef ärgerlich, und statt die Oberzicke geht er auf mich los. Ich soll mich zusammenreißen. „Was ist los, ich habe auftragsgemäß die Schuhe angezogen, soll ich sie wieder ausziehen?“  Die Runde lacht. Die Oberzicke giftet wieder.

Jetzt platzt dem Chef der Kragen. „Machen Sie doch was Sie wollen. Schuhe aus oder an, mir egal. Schluss der Diskussion. Hier wird jetzt gearbeitet.“

1:0 für mich. Wenn Blicke töten könnten…die Oberzicke durchbohrt mich förmlich mit ihren Augen. Ich beteilige mich jetzt extremst konstruktiv an der Diskussion. Und zwar barfuß. Die Oberzicke dagegen ist beleidigt und sagt kein Wort mehr. 2:0 für mich. Wie kleinkariert können Menschen sein….

 

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nackte Füße

  1. westendstorie schreibt:

    Alles richtig gemacht. Wunderbar😀 Diese furchtbare Kleidungsdiktatur. Apropos Sitzung, ich empfehle dir für die nächste, anstelle eines Stuhls, dir einen Sitzball mitzunehmen. Wird ganz sicher lustig. Aber bitte auf vernünftiges Schuhwerk, in mausgrau, geschlossen, flach, achten.🙂

  2. MT schreibt:

    Mit dir würde ich gerne zusammenarbeiten. Ich glaub, wir hätten immer was zu lachen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s