Fremde Federn: Nakba Day

Nakba, die Katastrophe. Das ist für Palästinenser der Tag, an dem auf ihrem Land, in ihrer Heimat der Kolonialstaat Israel gegründet wurde, und sie ihre Heimat verloren und als Flüchtlinge leben mussten. Jedes Jahr begehen sie den Nakba Day, am 15.Mai.

Palestine Square, der Blog des Institute for Palestine Studies bringt dazu eine wirklich sehr berührende Seite. „On this Nakba Day, Palestine Square presents a before-and-after look at the dispossession of the Palestinians and the colonization of Palestine in the three major Palestinian cities prior to 1948: Jaffa, Jerusalem, and Haifa.”

Bilder eines Landes, einer multikulturellen Gesellschaft vor 1948. Untergegangen, zerstreut in alle Welt.

Das Manshieh-Viertel in Jaffa vor 1948, nach 1948 und heute.

a4110999905_10 p-336-412 pikiwiki_israel_6097_environment_of_israel

Katholisch-palästinensische Hochzeit, Haifa 1930

p-155-194

Das Institute for Palestine Studies hat einen wunderschönen Bildband herausgebracht, Before Their Diaspora: A Photographic History of the Palestinians 1876-1948 von Walid Khalidi. Die zionistische Lüge vom Land ohne Volk für ein Volk ohne Land, man muss nur diese Bilder sehen um alles zu durchschauen.

Die Palästinenser mussten bezahlen für die Verbrechen anderer, der Deutschen. Hätten die Zionisten  ihren jüdischen Staat in Oberschlesien, Hinterpreußen oder Niederpommern errichtet, alle Welt hätte es verstanden. Es wäre nur folgerichtig gewesen. Die Palästinenser hatten nichts damit zu tun. Sie zahlten für die Deutschen den Preis für die Verbrechen der Nazis. Wenn die Deutschen das wenigstens mal anerkennen würden.

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Fremde Federn, Palestine and the Middle East abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Fremde Federn: Nakba Day

  1. waswegmuss schreibt:

    Naja, Mal zerlegen. Die Nazis. Nicht die Deutschen – auch wenn die meisten Deutschen anfangs Mitläufer waren – Machtergreifung heißt der passende Euphemismus. Machtübergabe heißt das richtig – waren sie froh als die Scheiße endlich vorbei war. So recht würden die Nazischerflein auch keinen Fuß mehr auf die Erde kriegen wenn es nicht von Regierungsseite geduldet wäre. Die NSU und die mehr als peinliche Aufarbeitung sei als Beispiel genannt.
    Was tut Deutschland? Wir nehmen sehr viele palästinensische Flüchtlinge auf und verkaufen Israel Waffen.
    Was tut Israel? Es schafft Raum für Siedler, die meines Wissens größtenteils aus den USA kommen. Aggressive Siedler. Die aggressivsten Siedler. Die russischen Juden sind nicht so dumm und ziehen lieber nach Deutschland. Die deutschen Juden wollen auch nicht nach Israel. Wohl aus Gründen.
    Als Antifaschist muss ich es aussprechen: Israel ist aktuell der faschistischste Staat auf diesem Planeten. Mit einer Herrnrasse der übelsten Sorte. Ich muss das aussprechen weil wir Deutschen aus der Geschichte zu lernen haben und das aussprechen müssen.
    In diesem Sinne kann ich unsere duckmäuserische Regierung nicht verstehen.

  2. waswegmuss schreibt:

    Ich vergaß den Schluss: Die Israelis würden sich überall auf der Welt so aufführen. Sie verstehen es bestens auf der „Antisemitismuswelle“ zu reiten.
    So wird übringens gerade Kafr Quaddum auf der Westbank“gesäubert“::
    http://falastinews.com/2015/05/17/israeli-forces-chase-5-year-old-with-skunk-water/

  3. dermultiplepapa schreibt:

    Ich möchte mich anschließen. Der israelische Staat benimmt sich wie die Axt im Walde und kann das auch, weil entweder zur Nazi-Keule gegriffen wird oder von der US-Regierung (viele Evangelikale, für die Israel heiliges Land ist) unterstützt wird. Oder beides. Und der Islam ist ja sowieso böse.

  4. gunny schreibt:

    @was-weg-muss ?
    Was muß denn weg ?
    Vielleicht mal Antisemitismus ?

    Zitat: „“Israel ist aktuell der faschistischste Staat auf diesem Planeten. Mit einer Herrnrasse der übelsten Sorte.““
    Na Bravo – entweder Defizite im Verständnis des Faschismus – oder Unkenntnis über den israelisch-palästinensischen Konflikt. Na was denn nun?
    Ansonsten – wie schön für Dich mit Hizbollah und Hama (Hama hat während des letzten Gaza Krieges 17 von seinen eigenen Leuten auf einem Schuttberg öffentlich niedergemetzelt)
    Repräsentiert das Deine Vorstellungen vom Zusammenleben unterschiedlicher Völker und Religionen? Seltsame Vorstellungen verbreitest Du da ……

    Mit Hama und Hizbollah wird es keinen Frieden und keinen Ausgleich geben. Das ist sicher.

    “Antisemitismuswelle” reiten.
    Aufgrund 6 Millionen ermordeter Juden in D- und angesichts der Verbrechen des Faschismus deren Folgen die bis heute anhalten – den Juden oder Israelies das gleiche vorzuwerfen, nennt sich übrigens Antisemitismus.

    Das heißt: Du reitest nicht nur – sondern Du nutzt diesen Thread um Antisemitismus zu verbreiten. Schade eigentlich. Hätte da wirklich was anderes erwartet. Eine Auseinandersetzung mit Israel und das Darstellen einer lesenswerten politischen Haltung nach Auschwitz sieht anders aus. Du bist vor Auschwitz im Sumpf stecken geblieben? Armer Kerl……

    Gelernt hast Du aus der Geschichte nichts – weder über den Faschismus, noch über Juden, noch über Israel.

    Ansonsten: In den letzten Jahren kamen über eine Million Einwanderer nach Israel, darunter 900.000 aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjet-Union oder der heutigen russischen Förderation und 40.000 aus Äthiopien.

    Man muß die Aktionen der jüdischen Hardliner Siedler nicht okay finden. Ist ü+berhaupt keine Frage.

    Aber warum nutzt Du antisemitische Dämlichkeiten dazu? Unverarbeitete Vergangenheit?
    War Dein Opa strammer Nazi – und Du verarbeitest jetzt die reste – was so übrig geblieben ist?

    Frage mich wirklich die ganze zeit was da weg muß ………………………….

    • waswegmuss schreibt:

      @gunny: Die Antisemitismuskeule mal wieder. Gäääähn.
      Ich differenzierte in meinem Kommentar ganz deutlich Israel und die Angehörigen des mosaischen Glaubens – im Volksmund Juden.
      Eine Frage: Als was würdest du die Maßnahme bezeichnen Leute aus ihren Wohnungen zu vertreiben indem sie regelmäßig mit stinkenden Abwässern besprüht?
      Eine weitere Frage: Wie glaubwürdig ist die Regierung eines Landes bei der das halbe Kabinett mit einem Bein im Gefängnis steht?

      Also lieber Gunny: Nicht nur druffkloppe – auch mal bilden. Danke.

  5. gunny schreibt:

    @sonnenblume
    Über Oberschlesien, Hinter- Ober- Unterpreußen oder Niederpommern (was soll das sein?) hatte Stalin anders disponiert: WWII fing mit der Teilung Polens an. Stalin teilte vom Osten und Hitler teilte vom Westen. Das heißt: Hitlers Teilung hatte sich „“Gottseidank““ am 8 Mai erledigt. Stalins Teilung dauerte länger – eigentlich bis heute. Er schob Polen einfach ein Stück nach Westen – bis eben nach Ober- unter- Hinterpeußen- Überschlesien hinein. Alles klar?

    Und wo nochmal wolltest Du den jüdischen Staat unterbringen?

  6. gunny schreibt:

    Wen die Nabka interessiert – der WDR hat 2014 eine bemerkenswerte Sendereihe darüber fertig gestellt und gesendet. Lohnt sich. I
    http://www1.wdr.de/fernsehen/dokumentation_reportage/wdr-dok/sendungen/alnakba100.html

  7. Gerhard Mersmann schreibt:

    Der historische Konnex zu den Verbrechen unter deutschem Namen ist richtig und wichtig. Dass die Palästinenser dafür bezahlen mussten ist unstrittig. Dass Israel ein faschistischer Staat ist, ist eine gravierende Verharmlosung des Begriffs. Eine Lösung außerhalb eines Konkordanzmodells bedeutet die Vernichtung eines der beiden Völker.

    • waswegmuss schreibt:

      Sehr richtig.
      Israel müsste als der stärkere Partner dem schwachen die Hand zum Frieden reichen. Dies wird aber durch den sehr großen Siedlungsdruck verhindert. Sie brauchen Platz.
      Katastrophal wird die Situation wenn der Gazastreifen in spätestens 10 Jahren unbewohnbar sein wird weil der unterirdische Wasserspeicher langsam aber sicher versalzt. http://www.dw.de/gazas-wasserkrise/a-17268408

    • gunny schreibt:

      @Mersmann
      „“Dass die Palästinenser dafür bezahlen mussen ist unstrittig““
      „“Konkordanzmodell bedeutet Vernichtung““

      Um was geht`s ?
      Geht`s wieder um Vernichtung – mal wieder? Hast Du den Fleischwolf schon angeschaltet?

      Wer versucht Vernichtung zu denken — (Der ruchlosen Tat geht immer die gedankliche theoretische Möglichmachung voraus) — und Völkermord in Konkordanzmodelle packt – entpuppt sich als Nazi und als Enkel Hitlers.

      Wie heißt es doch gleich? Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem es kroch …….kann das sein?

  8. gunny schreibt:

    @was-muß-denn-weg?
    @gunny: „“Die Antisemitismuskeule mal wieder. Gäääähn.
    Ich differenzierte in meinem Kommentar ganz deutlich Israel und die Angehörigen des mosaischen Glaubens – im Volksmund Juden.““

    Wenn Du diese ansich einfache Erkenntnis — nämlich differenzieren zu wollen — auch praktizieren würdest wären Deine Ausführungen interessant. Aber Du merkst schon: Es geht um den Konjunktiv.

    Differenzieren heißt Wissen, heißt Hintergründe kennen, heißt sich mit der Geschichte auseinander gesetzt zu haben, heißt unterschiedliche Perspektiven einzunehmen um den Kern sichtbar heraus schälen zu können. Es schmerzt und tut weh zu erkennen das Du Auschwitz verleugnest.

    Denn wenn es nicht so wäre würdest Du über Antisemitismus nicht gähnen. Antisemitismus war die Voraussetzung für den Mord an 6 Millionen Menschen. 2000 Jahre Antisemitismus und eine europaweite jahrhuntertelang währende Kette immer wieder in Intervallen stattfindender Progrome war die Basis welche Millionenfache Morde möglich machte.

    Ansonsten jonglierst Du mit Begriffen die Du nicht verstehst. Ziel der jüdischen Siedlungsbewegung ist und war Antworten auf Ausgrenzung, Vertreibung, Vergewaltigung, Folter, Entrechtung und Mord für ehemals in den europäischen Gesellschaften integrierte Juden zu finden.

    Wie glaubwürdig ist eine Haltung welche Auschwitz verleugnet und über die Ursachen einer jahrhundertelangen Diskriminierung gähnt?

    Eben.

    Ansonsten – ich kloppe nicht. Never. Denn wo Verstand sein sollte lohnt es sich damit auseinander zu setzen – und dort wo der Verstand schon aufgegeben hat und durch Haß ersetzt wurde reicht kloppen nicht mehr. –

  9. gunny schreibt:

    @was-muß-denn-weg?
    „“Israel müsste als der stärkere Partner dem schwachen die Hand zum Frieden reichen.““

    Wo was dran ist ist was dran. Fragt sich nur wo der stärkere Partner eigentlich sitzt. Wobei – Partnerschaft im Nahen Osten ist schon extrem selten ist. Wo hast Du die denn entdeckt? – damit geht es schon mal los. Wo ist denn nun der Stärkere – Im Libanon vielleicht? – mit ca. 100.000 aus iranischer Produktion stammenden Raketen? Oder in der sunnitischen Bevölkerungsmehrheit? Oder ist der Stärkere der Vernichtungswille der Schiiten? Oder doch der Islamische Staat – oder Staat einfach mal weglassen – der Islam? Rätsel über Rätsel – irgendwie scheinbar doch lieber ungelöst lassen?

    Das Bild was mich von Beginn aller Tage an jede Nacht verfolgt: Was ist die passende Antwort auf Mord Folter, Entrechtung, Vergewaltigung und Vertreibung? Konkordanzmodelle vielleicht? Oder Philo- bezwh. Antisemitismus – oder doch lieber gäähnen? ( das kannte ich noch nicht, jemand wird zu Tode gefoltert und Du gähnst – auch nicht schlecht) deine Antwort meint ja nichts anderes als erkannt zu haben das 6 Millionen bei weitem nicht ausgereicht haben — sondern der Fleischwolf noch mal angeworfen werden muß.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s