Dancing in the streets

Straßen.  Öffentlicher Raum. Was könnte man daraus alles machen. Am internationalen Parking Day erobern sich immer mehr Menschen die Straßen von den Autos zurück, machen sie wieder zu einem Raum des öffentlichen Lebens. Das öffentliche Leben, das Leben in der Öffentlichkeit, es macht eine Stadt aus, es unterscheidet sie von einer Schlafstadt. Es ist die Wiege von Kommunikation, von Kultur, und wir haben verlernt, wie wichtig es für eine Gesellschaft ist.

Künstler und Kreative sind die Pioniere, sich den öffentlichen Raum von den Verkehrsplanern zurückzuerobern. Menschen wie Marion Zurbach, Yoshiko Kinoshita, Vito Giotta, Nathanel Marie, Fouad Mesdari, Peter Agardi, die auf den Straßen von Marseille einfach nur tanzen.

Ein wunderschönes Video. Zur Nachahmung empfohlen.

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Musik Kunst Mode abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s