Männer und ihr Bier

Bier ist ein Männergetränk. Aber in Deutschland und Europa geht der Konsum zurück. Der Versuch, den sinkenden männlichen Bierkonsum durch die neue Zielgruppe Frauen zu kompensieren, war bisher nicht sehr erfolgreich. Auch die teilweise furchtbaren bunten Mixgetränke, in denen Bier enthalten ist, etablieren sich einfach nicht wirklich am Markt. Bei Frauen kommt Bier einfach nicht so an – zumindest nicht in den Mengen, in denen es die Brauereien gerne hätten.

Man kann es auch in die andere Richtung versuchen. Amstel Bier aus den Niederlanden erklärt uns mit diesem Werbevideo „why so many women prefer to stay single“. Enjoy.

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Männer und ihr Bier

  1. kalypso schreibt:

    moin,

    ich LIEBE bier!!!!!!!! in fast allen variationen – weißbier, helles, export ungespundetes……nur herbes pils ist nicht so mein fall.

    aber nach 2-3 flaschen 0,5l ist bei mir einfach der bauch voll. wenn dann weitergefeiert wird,
    gibts meistens wein.

  2. waldstern schreibt:

    Wahrscheinlich ist Bier halt irgendwie ein Prollgetränk geworden.

  3. kultgenosse schreibt:

    Lieber Waldstern, Bier ist das, was man daraus macht – Brause, Grundnahrungsmittel, kulturelles Genussmittel und selbstverständlich Betäubungsmittel, was ja für Alkohol per se gilt. Und niveaulos kann man auch beim Wein werden. Ein kühles Blondes hat was😉

  4. Janusz schreibt:

    Ich weiss gar nicht, was an dem Video so besonderes ist? Ist doch alles ganz normal, oder etwa nicht??😉

  5. Athanasius Katz schreibt:

    Solcherlei Ereignisse, wie sie in diesem sehr gelungenen Video zu sehen sind, passieren natürlich nur nach dem Genuss von Amstel, Warsteiner, Beck’s und Co. Wenn man vernünftiges, handwerklich gebrautes Bier in Mengen zu sich nimmt, die den Geschmack, nicht das Besoffenwerden, in den Vordergrund stellen, sieht alles GANZ anders aus.

    Aber das im Artikel skizzierte stimmt schon. Auch für edles oder originelles Bier lassen sich Frauen wesentlich weniger begeistern als Männer. Aus meiner Sicht hat das mit dem Proleten-Image des Getränks Bier zu tun. Die vielen einfallsreichen Craftbeer-Brauer ändern hoffentlich dieses Image mit der Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s