Die Männermode entdeckt Shorts

Der Sommer naht, es wird wärmer und wärmer, und die Damenwelt genießt es sich zunehmend luftiger kleiden zu können. Das ist nicht nur angenehmer, sondern natürlich auch (meistens) sexy und ruft dann mittlerweile wie vor Jahrzehnten wieder die Moralpolizistinnen auf den Plan – hier nachzulesen. Für die Männerwelt ist das zwar schön anzusehen, selber müssen sie aber meist in viel zu warmen Klamotten herumlaufen wenn es heiß ist. Entweder die Konventionen der Business-Welt zwingen sie dazu, weil alles andere ja nicht „seriös“  ist. Oder sie trauen sich selbst dann nicht wenn sie eigentlich dürften, weil sie nicht schön anzusehen wären oder weil sie das nur befürchten, oder weil sie die Schere solcher Sittenpolizisten wie die des Berliner Tagesspiegel schon im Kopf haben.

Männermode ist eine Herausforderung, erst recht wenn es um Shorts geht, ungleich schwerer als für Frauen. Offenbar sprudeln bei den Modedesignern die Ideen für die Damenmode weitaus leichter als für Männer. Bei fashionising war kürzlich zu sehen, was im Frühjahr auf den Laufstegen für den Sommer präsentiert wurde. „How to wear men’s short shorts this spring“ – und ich muss sagen, Überraschung, das ist teilweise durchaus gelungen. Statt plumper Boxer-Bermudashorts oder der ewig gleichen langweiligen Khaki-Armee-Verschnitte gab es einige gelungene Schnitte zu sehen, samt guten Ratschlägen für den interessierten Gentleman. „Summertime calls for the liberating experience of wearing shorts and the men’s spring 2014 fashion trends call for shorter styles perhaps as a natural response to the rising temperatures.”

Wie soll das gelingen – es soll genau diese “liberating experience” ermöglichen und dennoch elegant aussehen? Geht das überhaupt? Sind Shorts bei Männern nicht untrennbar mit dem Etikett „casual“ verbunden? Sollte man meinen. Mit dem Einsatz all ihrer Kreativität schaffen es die Designer vielleicht, in neue Sphären vorzustoßen.

Schwachpunkte sind aber fast immer die Schuhe. Zu sommerlichem Outfit gehören sommerliche Schuhe und nicht Riesen-Socken in Herbstschuhen. Nackte Männerfüße in Sandalen sind aber auch hässlich. Hier gibt es für Designer noch einiges zu tun, erste Lichtblicke waren aber schon zu sehen.

Halbwegs gelungen

01mensshorttailoredshortsfit

ist dieser Entwurf – im Prinzip. Wenn es heiß ist, passt das Jackett nun gar nicht, das ist Unsinn. Schrecklich sind die Riesensocken und die unpassenden Schuhe. Und natürlich, diese Frisur, an wen erinnert die denn??? Aber davon abgesehen – ein guter Ansatz, das Hemd ist modern, chic, stylish und passt gut zu diesen Shorts.

Chic sieht dieser Herr hier aus,

03amensshorttailoredshortsfit - Kopie

auch wenn natürlich auch hier die Leder-Jacke sio ganz und gar nicht zur Sommer-Hitze passen will. Immerhin hat er das Schuh-Problem gut gelöst.

Eine gelungene Kombination sind Anzüge mit Shorts für diejenigen, die sich den tradierten Dresscodes noch sehr verbunden fühlen –

04mensshorttailoredshortsfit

Although not recommended for the work environment, unless you work in the creative industries, a short suit based on the alternative short cut can make for an interesting approach for the high summer parties. The key is to maintain the overall look clean and pulled-together, for the business up top, party down below outfit to make total sense.”

Hier würde eigentlich das outfit dieses Herrn

03bmensshorttailoredshortsfit

gut dazu passen, aber: diese schrecklichen Schuhe verbunden mit den schrecklichen Socken und der schrecklichen Frisur machen alles kaputt. Zudem stellt sich die Frage, Leder-Oberteil bei Sommerhitze, das ist doch das Gegenteil von „liberating experience“. Wenn wir uns ein ähnlich glänzendes Oberteil aus anderem Material, passenderen Schuhen und vor allem einer eleganten Frisur vorstellen – das hätte schon was. Ein vielversprechender Ansatz ist auch,

07mensshorttailoredshortsfit

wenngleich es mir für Sommer etwas arg hochgeschlossen vorkommt.

Wie dem auch sei. Wer sich jedoch den angenehmen Luxus erlauben will, in der Hitze mehr Luft an sich ranzulassen, der muss auch bedenken was er ans Tageslicht treten lässt. Haarig dürfen die Beine nicht sein, das zerstört alle Ästhetik.  Ja, beine enthaaren macht Arbeit, aber es lohnt sich. Außerdem: Zu bleicher Haut passen keine bunten Farben. Den Fehler machen ja auch Ladies gerne.

Ich fände es jedenfalls freuen, wenn sich mehr Herren trauen würden, in diese Richtung zu experimentieren – es muss doch möglich sein, in dem weiten Feld zwischen All-year-round-Anzügen und Grillparty-Look auch noch was Gelungenes dazwischen zu kreieren.

Interessante Anregungen gibt es übrigens auch noch hier – da ist zwar auch allerlei Mist dabei, aber beispielsweise  dieses oder dieses oder  dieses oder dieses machen im Prinzip durchaus etwas her.

0286AS (90)

Hey Guys, don’t hesitate – ladies want to see more beautiful guys in shorts!

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Musik Kunst Mode abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Männermode entdeckt Shorts

  1. Schönbein schreibt:

    Ich krieg n‘ Lachkrampf.
    Diese Spargelstecken, die diese Models durch die Gegend tragen ! Mein Gott.
    Da würde ich aber zügig wieder die lange Hose drüberziehen.
    Sowas will man doch nicht sehen.

  2. westendstorie schreibt:

    Also ich könnte mich mit passenderem Schuhwerk schon für mittiges Outfit, rechte Seite begeistern. Und Verständnis für das Bedürfnis nach einem Lüftchen um wertes Männerbein im Sommer, gibt´s natürlich auch🙂

  3. Martin schreibt:

    Hallo Isabel,
    wenn Du mich jemals so in FfM rumlaufen siehst – erschieß mich.

  4. karl schreibt:

    Kurze Hosen sind für kleine Jungs und nicht für Männer.

  5. karl schreibt:

    „Haarig dürfen die Beine nicht sein, das zerstört alle Ästhetik.“

    Ah Moment, du willst eigentlich eine Freundin, oder? Diese Forderung nach Verweiblichung der Männer ist zutiefst sexistisch. Frauen merken das offensichtlich nicht einmal.

  6. hinterwald schreibt:

    ich bin ja eigentlich „nur wegen der nackten weiber“ hier, bekomme aber gerade so den verdacht, die autorin des blogs ist (in echt) ein dicker mann, der selbst gerne mal häßlich kreischbunte shorts und – weil’s so cool ist – auch mal ne bädschkapp verkehrt herum aufsetzt,

    und nun eine legitimation für seine unarten braucht.

    werte sunflower, karl („Kurze Hosen sind für kleine Jungs und nicht für Männer.“) hat schlicht recht und du bist entweder tatsächlich ein dicker mann oder du hast, was jungs angeht, reichlich (bei männern würde man pädophil sagen, was sagt man bei frauen?) seltsame neigungen.

    und ja, sollte mich mal jemand in shorts oder mit bäddschkapp erwischen: bitte erschiessen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s