Erotic fantasy: Das halbe Kleid

Die Berlin Fashion Week ist für die großen Labels nicht mehr so interessant. Um so besser. Damit spielen kleinere, unabhängige und innovativere Designer automatisch eine wichtigere Rolle, und es kommen interessantere Leute. Eine davon habe ich zufällig getroffen.

Bahnhof Friedrichstraße, es ist schwülheiß, das Gehirn arbeitet halb so schnell  wie sonst, ich schaue mir beim Warten die Leute um mich an. Vor dem Fahrkartenautomaten steht eine Schönheit, pechschwarze lange Haare, schwarzer Mini, High Heels vom feinsten, und  freier Rücken. Unwillkürlich spaziere ich in ihre Nähe, und sie dreht sich um und fragt „Do you know how this machine works?“. Bei ihrem Anblick staune ich nicht schlecht. Sie trägt ein kleines Schwarzes – aber nur auf der linken Seite. Rechts ist…nichts. ich traue meinen Augen nicht. Nichts, nur ihre natürliche Schönheit.

Die war in der Tat beachtlich. So stelle ich mir Kleopatra vor. Große goldene Ohrringe, kunstvoll gestaltete Hals- und Taillenkette. Capuccinobraune Haut, vom Gesicht bis zu den Füßen. Gesichtszüge von hintergründiger Klugheit, feinsinnig ergänzt durch dunkelroten Lippenstift. Eine feste Brust mit einem harten Nippel, ein Venushügel ohne jedes Haar, kein bisschen bleicher als der Bauch. So steht sie neben mir mitten  auf dem Bahnsteig.

You are so beautiful, rutscht es mir heraus, sie bedankt sich, und wir lösen das Ticket. Es stellt sich heraus, wir fahren in die gleiche Richtung, und so kommen wir ins Gespräch. Galina heißt sie, sie ist aus Riga, und es macht ihr Spaß auszuprobieren wie die Leute auf  ihre neue extravaganteste Kreation reagieren. Viele giftige Blicke von Frauen, verkrampft wegschauende Männer, das sei die häufigste Reaktion. Demonstrative Ignoranz kommt auch oft vor. Nur die wenigsten sagen etwas zu ihr, der eine oder andere Macho (meist in Männergruppen) mit anerkennendem Unterton irgendwas mit „Schlampe“ (dieses deutsche Wort kennt sie schon). Unbegleitete Männer, die sich ignorant stellen aber sich bemühen, auf der Rolltreppe den Platz hinter ihr zu ergattern. Verschleierte Musliminnen, die durch sie durchsehen als wäre sie Luft. Und die wenigstens, die ihr anerkennend sagen wie schön sie ist. Es bereitet ihr sichtlich Vergnügen, mir zu erzählen, wie verkrampft die Reaktionen der ach so coolen Berliner auf sie sind. Ich kann es mir lebhaft vorstellen. Das halbe Kleid sei nicht die einzige provokante Kreation, aber sicher die aufsehenerregendste, nur zusammengehalten vom Schmuck.

Wir steigen an derselben Station aus, und verabreden uns für den Abend. Modenschau in meiner WG. Zwei meiner lieben Mitbewohnerinnen freuen sich mit mir. Als Galina vorbeikommt, trägt sie dasselbe Outfit  und bringt zwei Koffer mit, voller einzigartiger Kreationen. Von elegant-business bis leopardenhaft-sexy bis, sagen wir mal, sehr materialsparend. Alles dabei. Und wir spielen unsere eigenen Models. Dazu – etwas zuviel – Prosecco.

Das halbe Kleid gibt es zweimal. Einmal ist links frei, einmal rechts. Es ist ein sehr erotischer Anblick, wenn zwei Ladies damit nebeneinander auf dich zugehen. Sie hatte noch vieles andere faszinierende dabei. Alles Einzelstücke, not for sale. Aber wir haben einige Bestellungen aufgegeben, Maßanfertigungen, angeblich zum Schnäppchenpreis. Trotzdem sind wir an dem Abend einiges Geld losgeworden. Bezahlung erst nach Lieferung, so klug waren wir glücklicherweise noch. Ich bin echt gespannt auf die Lieferung. Man lebt nur einmal.

Für Galina war es ein lohnender und schöner Abend, wir hatten viel Spaß und in Kürze einige bleibende Erinnerungen. Lange unterhielten wir uns nach der Modenschau noch auf unserer Dachterrasse. Als sie gehen wollte, war es so spät, dass sie Angst vor der Taxifahrt hatte und fast geblieben wäre. Leider fuhr sie dann aber doch, aber im Business-Kostüm….sicherlich eine gute Idee. Eine beeindruckende und außergewöhnliche Frau. Ich bin gespannt auf ihre weitere Karriere.

BiS_77_Kr  (285)

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Erotic stories, Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s