Erotischer Tanz

Pole Dance ist gesund, hab e ich kürzlich gelesen. Es ist der Stripteasetanz per se, aber du kannst das natürlich auch ohne strippen machen – oder gleich ohne Klamotten.

Aber sowas machen wir ja nicht der Gesundheit wegen. Da könnten wir ja gleich einen Kurs belegen und der Krankenkasse in Rechnung stellen. Nein, ich mache es weil es schön ist. Weil es, platt gesagt, geil ist. Ich habe schon immer (gute) Stripteasetänzerinnen bewundert für die unglaubliche Selbstsicherheit, die sie ausstrahlen während sie sich nach und nach ihrer Kleidung entledigen und damit – eigentlich – immer verwundbarer werden. Genau daraus ziehen sie ihre Ausstrahlung, wenn sie dem Publikum, dir, dabei tief in die Augen sehen.

Selbstverständlich, das Publikum genießt es. Deswegen sind sie ja Publikum. Denkst du dir so. Als ich es das erste Mal gemacht habe, habe ich es bestimmt noch mehr genossen als das Publikum. Die meisten schauten eher verlegen und verkniffen zu , einigen stand das Staunen im Gesicht, nur die wenigsten sahen so aus als würden sie es einfach nur genießen.

Manche behaupten ja auch, der erotische Tanz mache am meisten Spaß für den Partner. Na klar, der sollte auch Spaß haben, wenn du für ihn tanzt. Aber ehrlich gesagt – am meisten Spaß solltest du selber haben. Das fällt vielen Frauen schwer, die sonst durchaus sexy und selbstbewusst sind –wir sind heute einfach derart verkopfte Wesen geworden, alles wird rational analysiert und kalkuliert. Aber ein erotischer Tanz ist in erster Linie eine emotionale und sehr körperliche Erfahrung, und denk einfach mal nicht darüber nach ob das jetzt moralisch oder politisch korrekt ist, ob die Feministin so etwas überhaupt darf und so weiter. Just do it.

Wenn du gelernt hast, nicht nur sexy und erotisch auszusehen, sondern dich auch so zu bewegen, kannst du ein unglaubliches Selbstvertrauen ausstrahlen, das auf deine Umgebung total faszinierend wirkt. Und, glaube mir, es macht dir vor allem unter Frauen nicht nur Freundinnen.

Aber du fühlst dich vor allem selbst gut. Du hebst die in westlichen Kulturen so tief verinnerlichte Trennung zwischen Kopf und Körper auf und tankst Energie, die du auf keine andere Weise bekommst. Lernen kannst du es vor allem wenn du dich nicht unter Stress setzt: lass die Leistungsorientierung beiseite und achte nur darauf was du dabei fühlst. Schau dich dabei im Spiegel an und gefalle dir in erster Linie selbst. Sei authentisch, nicht akrobatisch. Wenn du dich dabei wunderbar fühlst, überträgt sich das unmittelbar auf deinen Partner oder jedes andere Publikum. Ob du dabei Klamotten anhast, sie nach und nach ausziehst oder von vornherein gar keine anhast, ist dabei völlig unwichtig.

Es macht Spaß alleine…

225979789

…oder zusammen mit anderen…

g_bellydancinggirls175

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s