Lieber ein bisschen mollig als klapperdürr

Anscheinend sind „normale“ Frauen als Models uninteressant, obwohl die meisten der Kundinnen „normal“ sind, die die Klamotten kaufen sollen, die von den Models beworben werden. Über den Magersuchts-Extremismus auf dem Laufsteg ist ja schon viel geschrieben worden.

Jennifer Runk hat nicht gehungert, sondern zugenommen, weil H&M ein „Plus Size“ Model brauchte. 10 Kilo nahm sie dafür zu!

Jennie Runk hmprod-86ad5b03f661ed91 hm_jennie_runk_1-93183ddeb1fed327

Aha. Plus Size? Also ein bisschen mollig werden? Nein, wirklich mollig ist sie nicht. Nur ein bisschen. Sie zeigt sich im Bikini und macht damit vielen „normalen“ Ladies Mut, dies auch zu tun obwohl sie irrsinnigerweise glaube, sie seien „zu dick“. Toll – finde ich gut. Aber was ich nicht verstehe warum Jennie nicht genauso gut als Model geeignet gewesen wäre, wenn sie keine 10 Kilo zugenommen hätte. Aber in dieser bekloppten Modebranche verstehe ich sowieso vieles nicht und will es auch nicht verstehen.

Lieber mollig als klapperdürr – sind sie nicht wirklich schöne, attraktive Ladies ?

0352AS (24) 0091AS (32) 665k51

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s