Erotic fantasy #1: Das rückenfreie Kleid

Manchmal kaufst du Dinge, von denen du ahnst, dass sie dich  eines Tages in eine schwierige Situation bringen können. Das ist mehr so ein instinktives Gefühl, so richtig erklärbar ist das nicht. Genau so ein Gefühl hatte ich, als ich eines Tages in einer Boutique in einer osteuropäischen Hauptstadt zu einem unwiderstehlichen Preis ein Kleid sah, das so rattenscharf ist, dass es zu normalen Gelegenheiten eigentlich kaum anzuziehen ist. Andererseits ist es aber sehr geschmackvoll, und jeder sieht sofort, das ist nicht aus dem Erotikshop sondern  Haute Couture. Gerade die Kreationen der Haute Couture zeigen ja manchmal soviel nackte Haut, dass du dich fragst, wer das eigentlich anzieht. Als ich das Kleid kaufte, fragte ich mich das auch, aber egal.  Haute Couture zu osteuropäischen Ausverkaufspreisen, ich schlage zu.

Das Teil ist gänzlich rückenfrei, und auch vorne ist das Dekolleté beachtlich. Goldglitzernd, mit einigen (falschen) Diamanten  bestickt, fühlt sich an wie Seide, ein tolles Gefühl auf der Haut. Der Rückenausschnitt ist so tief dass es besser ist, gänzlich auf Unterwäsche aller Art zu verzichten – es sieht eleganter aus wenn die oberen Zentimeter deines Hinterns frei sind als wenn so ein ordinärer Slip zu sehen ist.

Lange lag das Kleid im Schrank, es gab einfach keine passende Gelegenheit. Bis zu der Party unserer Lady-WG an einem tatsächlich sehr heißen Sommerabend, bei der ich es wagte, das Kleid einzusetzen. Unsere Parties sind traditionell meist ladies-only, was nicht ausschließt, dass die eine oder andere aus Versehen oder aus Kalkül doch ihren Gentleman mitbringt, dann weisen wir ihn auch nicht ab. Aber meist fühlen sich die Gentlemen dann nicht so wohl, allein unter Frauen und die eigene Frau dabei, die aufpasst dass er nicht auf die schiefe Bahn gerät.

Nun ist das mit den Frauen aber auch so eine Sache. Um ein sehr freizügiges Outfit zu tragen, brauchst einerseits nicht ganz so viel Mut wenn keine Herren da sind. Andererseits können Frauen sich gegenseitig wegen sowas aber noch mehr fertigmachen als es ein Mann je tun würde. Also ist auch das gewagt.

Andererseits kommen unsere Partygäste meist selbst in wirklich sehr schönen und oft wirklich sexy Outfits, also dachte ich ich wage es. Als eine der Gastgeberinnen darfst du dich vielleicht mehr aufbrezeln als alle anderen ohne dass es völlig deplaciert wirkt.

Gesagt, getan – und ich genoss es. Da staunten sie alle. „Wo hast du das denn her? Irres Ding, das könntest du doch nur in Cannes oder St Tropez anziehen“….na oder hier bei mir zuhause. Mehr als einmal kam mir das Gefühl, da bin ich wohl doch zu weit gegangen – eine falsche Bewegung und du zeigst weit mehr als du eigentlich wolltest. Soll ich mich doch nochmal umziehen? Nein, das macht auch einen blöden Eindruck, also durchziehen. Naja, und der Sekt und der Wein machen dich lockerer und dann fand ich es schon nicht mehr so gewagt. Zumal die eine oder andere im Laufe des abends auch Kleidungsstücke ablegte, die eine den BH unterm Kleid, die andere die Bluse über dem BH. Vielleicht wirkte ich ja ansteckend.

Aber das Highlight kam erst später, als wir anfingen zu tanzen. Es waren schon so 8 Ladies auf der Tanzfläche, da kam auch meine liebe, gute Freundin und Mitbewohnerin T.  mit dazu, und bald tanzten wir engumschlungen und dann passierte es. Das dünne, kaum sichtbare Kettchen zwischen den beiden Trägern meines Kleids riss. Es dauerte nicht lange und das Unvermeidliche passierte: das Kleid rutschte zu Boden. Ich hatte ja nur dieses Kleidungsstück an, da stand ich nun erschrocken in aller natürlichen Schönheit. Bevor es den meisten auffiel, hatte ich das Kleid wieder oben, aber es nützte nicht viel, es hielt einfach nicht mehr. Keine Minute verging, und es lag wieder unten.

Ich wollte schnell in mein Zimmer und was anderes anziehen, aber irgendetwas hielt mich zurück. Auch wenn mein  Verstand protestierte, ich tanzte einfach splitternackt weiter, die erstaunten Gesichter der Gäste nahm ich schon wahr, aber sie hielten mich nicht im geringsten davon ab. Es war ein wunderschönes Gefühl.

Plötzlich tauchte auch T. wieder auf, sie war kurzzeitig verschwunden, was mir gar nicht aufgefallen war. Und sie war offenbar in ihrem Zimmer gewesen und hatte sich umgezogen. Jetzt zog sie alle Blicke auf sich, sie trug nur noch Schmuck. Aber was für einen. Einen goldenes Kettchen um die Lende, und Brustnippelschmuck, verbunden durch ein Kettchen.

COS38-210

Und das highlight  – Intimschmuck mit einem goldenen Tropfen vor ihrer pussy. So was erotisches wie dieses Ding hatte ich schon lange nicht mehr gesehen. Sie hätte bei ihrem dunklen Teint und den schwarzen Haaren problemlos als Tempeltänzerin der Nofretete durchgehen können. Ich bewunderte ihre Schönheit, und ihren Mut, umarmte sie innig, als wäre niemand anders da.

Als ich wieder meine Umgebung wahrnahm, hatte sich ein gewisser Ansteckungseffekt bemerkbar gemacht. Intimschmuck hatte keine mitgebracht, und alle Hüllen hatte auch keine weitere fallengelassen, aber schöne Slips und Strings gab es zu bewundern, und bei der einen oder anderen auch einen BH, andere hatten keinen.

Wir saßen noch lange beisammen und es blieb eine unvergessliche, sinnliche Nacht, in der viele Dinge taten die sie zuvor nie getan hatten aber danach gerne wieder getan haben.

???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Erotic stories, Ladies (and gentlemen) abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s