Qype wird von Yelp übernommen

Früher hatten wir Angst, dass die Russen kommen. Sie kamen aber nicht. Heute kommen eher die Amis. Im Gegensatz zu den Russen nicht laut und drohend, sondern heimlich. Ehe du es merkst, sind sie schon da und haben dich. Jetzt haben sie Qype übernommen. Na wunderbar.
Nix gegen die Amis. Es ist ja nicht so dass sie nichts könnten. Und es gibt ja auch viele Sympathische unter ihnen. Aber irgendwie gehen sie mir auf den Wecker, wenn sie zuviele auf einmal sind, wenn sie in ihrer unnachahmlichen Art sich selber für das Zentrum des Universums halten und so gar nicht verstehen wollen und können, dass sie im Ausland einfach ein bisschen mehr Respekt und Demut vor dem Rest der Welt haben sollten, weil der merkwürdigerweise nämlich einfach nicht so sein will wie sie.
Und das ist das Problem. Ich möchte kein amerikanisches Qype. Kein Facebook-Abklatsch. Das Wertesystem der Amis ist einfach anders. Wer einen Mitt Romney ernsthaft als Präsidenten in Erwägung zieht, der hat sie doch nicht mehr alle. Die schöne irgendwie non-profit-artige Spielwiese Qype dürfte bald viel stärker dem rauhen Wind des Kommerzes ausgesetzt sein. Die Rendite für den Investor muss stimmen, egal wie. Positive Bewertungen nur noch für die, die zahlen? Nein danke. Ja, und dann sind sie auch noch so schrecklich prüde. Alles was halbwegs erotisch prickelnd sein könnte, wird als „adult content“ gleich wegzensiert. Europäer(innen) machen das nicht, werden aber durch die Amis hemmungslos bevormundet wenn die so einen Laden wie Qype künftig übernehmen. Kulturimperialismus ist das. Bei Facebook habe ich mich lieber rauswerfen lassen als mich dem unterzuordnen.
Warum konnte Qype denn nicht eigenständig bleiben? Wahrscheinlich stimmte am Ende die Rendite nicht. Für die User schön, wenn nicht alles dem Renditezwang untergeordnet wird. Aber übertreiben darf man es nicht. Rendite sollte schon da sein, aber so dass es nicht auffällt. Wenn dieser Beitrag stimmt http://www.neunetz.com/2012/10/24/der-turbulente-markthintergrund-zur-qype-ubernahme-durch-yelp/ dann hat Qype ein bisschen gepennt beim Übergang zum mobilen Internet. Kommt mir plausibel vor. Warum ging es denn nicht, eine App zu entwickeln die alles kann was die „konventionelle“ Version auch kann, auch Nachrichten, Komplimente lesen und verschicken? War das wirklich so schwierig? Glaube ich nicht. Wäre ein kleiner Mitgliedsbeitrag die Rettung gewesen? Zumindest viele Eintagsfliegen wären damit ausgebremst worden.
Anyway. Es ist passiert. Schade drum. Mal sehen wie lange das noch gutgeht. Ich gehe (noch) nicht. Aber: Wenn die neuen Kolonialherren mich eines Tages rauswerfen, wundert euch nicht.

Über sunflower22a

I am a mystery.
Dieser Beitrag wurde unter Locations veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s